Warum verzweifelt das Internet an dieser Mathe-Hausaufgabe?

Warum verzweifelt das Internet an dieser Mathe-Hausaufgabe?

vor 3 Jahren

Wir hatten schon lange keine Mathe-Aufgabe mehr, um eure grauen Zellen zu trainieren. Derzeit geistert wieder eine durchs Netz, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Obwohl wir die Aufregung nicht so ganz nachvollziehen können, denn eigentlich ist die Lösung gar nicht so schwer:

Wo genau sie zuerst aufgetaucht ist, weiß man nicht. Laut verschiedener Quellen war es die Hausaufgabe eines Fünftklässlers in der Nähe von Manchester in Großbritannien. Als der Vater am Verzweifeln war und auch befreundete Lehrer nicht helfen konnten, fragte er das Internet. Das ist die Aufgabe:

Mathe-Hausaufgabe

Mathe-Hausaufgabe
Maths question aimed at ten-year-olds at a school in Glossop. It has left pupils and parents baffled.

Sie lautet: Berechne den Umfang der Rechtecke.

So, jetzt seid ihr erstmal dran. Klar, im ersten Moment wird man etwas erstaunt zurückgelassen. Aber eigentlich ist die Aufgabe ganz leicht. Denn man weiß – wenn man genau gelesen hat – dass man den Umfang eines Rechtecks herausfinden muss. So, jetzt überlegt mal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… sollte reichen, oder? Was haben wir früher in der Schule gelernt, wie man einen Umfang berechnet? Genau, in dem man alle Seiten addiert. Da bei einem Rechteck die parallel zueinander liegenden Seiten immer gleichlang sind, gilt die Formel: U = 2·a + 2·b = 2·(a + b)

Kurz: Ihr müsst das abgebildete Vieleck in Gedanken so ergänzen, dass ein Rechteck entsteht. Denn genau das ist die fehlende Länge in der Mathe-Hausaufgabe. Also so:

Mathe-Hausaufgabe

Dann wird die Aufgabe ganz einfach, denn ihr addiert einfach alle vier Seiten (also 12 + 12 + 10 + 10). Das Ergebnis ist 44 cm, das ist der Umfang des Rechtecks.

Bei der zweiten Aufgabe muss man einmal mehr um die Ecke denken. Aber eigentlich lässt sich auch die in wenigen Sekunden lösen. Ihr habt schon wieder vergessen, wie es aussieht? Dann hier nochmal das Bild:

Mathe-Hausaufgabe

Mathe-Hausaufgabe
Maths question aimed at ten-year-olds at a school in Glossop. It has left pupils and parents baffled.

Ihr erweitert das Vieleck im Kopf wieder zu einem Rechteck, addiert die vier Seiten (9 + 9 + 11 + 11 = 40), aber dieses Mal gibt es eine kleine Schwierigkeit. Denn man weiß nicht so genau, wo die 2 cm hingehören. Geht es um die horizontale oder vertikale Linie? Das ist der Fehler der meisten. Sollte es um die horizontale gehen, kann uns die Angabe nämlich egal sein, da wir wissen, dass die gesamte Länge 9 cm sind (ob ein bestimmter Teil davon 2 cm lang ist, ist nicht wichtig).

Zum Lösen der Aufgabe ist es notwendig, dass die Beschriftung „2 cm“ sich auf die zweite vertikale Linie von links bezieht. Dann stellen wir fest, dass zu unserem bisher ermittelten Umfang von 40 cm weitere vier Zentimeter ergänzt werden müssen. Denn diese „Einkerbung“ ist eine zusätzliche Länge, die dem Umfang addiert werden muss – und zwar zwei Mal.

Die Formel wäre dann also: U = 9 + 9 + 11 + 11+ 2 + 2 = 44 cm. Einfacher wäre es, wenn die „2“ vertikal geschrieben wäre. Dann wäre das Ergebnis gleich klar.

Mathe-Aufgabe

Also, so richtig können wir die Aufregung im Netz und auf Twitter nicht verstehen. Ist doch ganz einfach. Aber für einen Zehnjährigen ist es schon schwierig – schließlich muss man erstmal um die Ecke denken.

Mathe ist nicht jedermanns Sache. Aber es gibt Tipps und Tricks, wie es euch leichter fällt. Nehmt diese Kids aus Indien als Vorbild, die mit einer besonderen Technik wahre Kopfrechen-Genies sind:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK