Der Galileo-Globetrotter – Extrem-Reporter Harro Füllgrabe

vor 3 Monaten

Die Welt ist sein Zuhause. Und das Adrenalin sein Lebenselixier. Es gab Zeiten, da hat Harro Füllgrabe mehr Zeit in exotischen Ländern verbracht als an seinem Wohnort München. Es gibt fast keine Herausforderung, der er sich nicht stellt – selbst wenn es ein H.A.L.O.-Sprung aus 10.000 Meter Höhe oder das Durchschwimmen des Amazonas ist. Hat ein Extrem-Reporter eigentlich auch mal Schiss? Bei welchem Dreh hat er sich unbewusst in Lebensgefahr begeben? Und wie schützt man sich vor dem sogenannten Penisfisch? All das verrät Harro Füllgrabe seinem Kollegen Matthias Fiedler im aktuellen Galileo-Podcast.

Biografie:

Harro Füllgrabe wurde im Februar 1975 in Aurich, Ostfriesland geboren. Seine Kindheit verbrachte der Weltenbummler in Argentinien. Zurück in Deutschland baute er 1994 am Gymnasium Ulricianum sein Abitur und begann nach dem Zivildienst ein Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln.
Von 1998-2006 arbeitete er als Sportjournalist, Kommentator und Reporter bei „ran Sat.1 Fußball“, „Premiere“ (jetzt Sky) und dem „DSF“ (heute Sport1). Unter anderem moderierte er 2003-2004 den Sport im Sat.1 Frühstücksfernsehen.
Seit 2006 ist er der Extrem-Reporter bei Galileo. Er besuchte 129 Länder und moderierte zwischenzeitlich mit Britt Hagedorn die Sat.1 Show „Mein Mann kann“ und „Die große Disney Quiz Show“. 2011 schrieb er ein Buch über seine Abenteuer (Mission: Abenteuer – Als Extremreporter um die Welt/ KiWi Verlag). Außerdem nahm er an der „Wok WM“ und 3-mal an der „Großen TV total Stock Car Challenge“ Teil. Dort konnte er sich sogar einmal den „goldenen Auspuff“ sichern. Einer seiner größten Schwächen ist die Gier nach immer neuen Abenteuern…

Und hier geht’s zu den anderen Podcast-Folgen.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: