Angeblich soll man bald Daten auf das Gehirn downloaden können
Wikimedia // Martin420

Angeblich soll man bald Daten auf das Gehirn downloaden können

vor 4 Wochen

Ja, ihr habt richtig gelesen. Angeblich soll man bald Daten auf das Gehirn downloaden können. Klingt unglaublich und sehr weit entfernt. Doch man sei näher dran, als erwartet. Forscher haben nämlich das Gehirn zum ersten Mal erfolgreich mit dem Internet verbunden. Es soll künftig sogar möglich sein, Daten auf unser Gehirn zu übertragen. 

Laut einem Projekt der Witwatersrand Universität in Johannesburg, haben es Forscher geschafft, elektrische Impulse des Gehirns per Livestream auf eine Website zu übertragen. Die Testpersonen trugen dabei ein Gerät, das sogenannte Elektroenzephalogramme (EEG) aufzeichnet. Das Gerät misst die elektrische Aktivität des Gehirns, indem es die Spannungsschwankungen an der Kopfoberfläche aufzeichnet und diese Schwankung in eine grafische Darstellung umwandelt.

Sie trugen das mobile, internetzugängliche EEG-Gerät für einen längeren Zeitraum. Währenddessen übertrug es die EEG-Signale an einen Rasberry-Pi Computer. Dieser leitete die Signale an eine Programmierschnittstelle (ein Code, der es einem Programm erlaubt, mit anderen Programmen zu kommunizieren) und übermittelte die Daten an eine Website. Die Forscher nennen das „Brainternet“.

Da wir nun geklärt hätten, dass tatsächlich menschliche Gehirnaktivitäten über ein technisches Medium an das Internet übertragen werden können, sollte das auch andersherum funktionieren. Das behauptet zumindest Adam Pantanowitz, Dozent an der Universität in Johannesburg. Er sagt, es bestehe die Möglichkeit, Informationen und Daten von einem Computer mithilfe von „Brainternet“ ins menschliche Gehirn zu übertragen.

Laut Pressemitteilung soll diese Website angeblich öffentlich zugänglich sein, auf der man die Hirnaktivität beobachten kann. Jedoch lässt sich die Website nirgends finden. Auch ein Video dazu wurde veröffentlicht, welches jedoch leider nicht mehr verfügbar ist. Vielleicht ist das Ganze doch nur eine Fake-News?

Nichtsdestotrotz, wie krass wäre das denn? Stellt euch vor, schon bald müssen wir nicht mehr lernen, sondern können den Stoff einfach direkt ins Hirn downloaden. Das ist natürlich übertrieben… Aber träumen ist erlaubt.

Zurzeit versucht man allerdings nicht nur unser Gehirn mit Computern zu verbinden, sondern auch zu einem zu machen. In diesem Video seht ihr, wie diese Technologie unser Gehirn zu Computern macht.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: