Darum gehören Tierversuche vielleicht bald der Vergangenheit an

Darum gehören Tierversuche vielleicht bald der Vergangenheit an

vor 4 Jahren

Tierversuche sind grausam. Außerdem lassen sich die Ergebnisse nicht immer auf den Menschen übertragen. Trotzdem verzichten einige Branchen immer noch nicht darauf. Gibt es eine Alternative, die vielen Versuchstieren das Leben retten kann?

Das könnte euch auch interessieren: Nie wieder Tierversuche: Haut aus dem 3D-Drucker revolutioniert die Kosmetik

Eine neue Technologie macht es tatsächlich möglich. Der so genannte „Multi-Organ-Chip“ simuliert die Auswirkungen von Kosmetik oder Medikamenten im menschlichen Körper – auf einer Kunststoffplatte. Diese ist in etwa so groß wie ein Smartphone und enthält menschliche Zellen, die verschiedene Organe simulieren können. Dadurch wird die Reaktion der Stoffe auf der Platte sichtbar.

tissuse.com

Organchip
tissuse.com

Da die Ergebnisse mit menschlichen Zellen gewonnen werden, sollen sie aussagekräftiger als Tierexperimente sein. In der Kosmetikindustrie ist der Multi-Organ-Chip schon angekommen, kürzlich wurde er auch mit dem Tierschutz-Forschungspreis ausgezeichnet.

Bis 2018 soll der Chip dann soweit entwickelt sein, dass auch die Arzneimittel-Branche darauf zurückgreifen kann. Die Hoffnung ist also groß, dass der „Mensch auf dem Chip“ eines Tages die bessere Alternative zu Tierversuchen ist.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK