Dieser Sonnen-Tornado ist das heißeste, was ihr heute sehen werdet

vor 4 Jahren

Der Sommer ist vorbei und die Temperaturen sinken; leider. Das liegt (sehr einfach) ausgedrückt daran, dass im Herbst / Winter unsere Erdhälfte von der Sonne weg geneigt ist. Das hat zur Folge, dass der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen im Winter kleiner ist. Dies bedeutet wiederum, dass sich die Sonnenstrahlen auf eine größere Fläche verteilen, als im Sommer. Worauf wollte ich eigentlich hinaus?

Das könnte dich auch interessieren: So sieht die Rückseite des Mondes aus

Ach ja, der Sonnensturm. Auch wenn es in diesen Tagen auf der Erde wieder etwas kühler wird, auf der Sonne herrschen nach wie vor unvorstellbare Temperaturen. Der Sonnenkern bordelt beispielsweise bei rund 15,6 Millionen Grad vor sich hin, während auf der Oberfläche Stürme unvorstellbaren Ausmaßes toben. Das Observatorium der NASA hat nun kürzlich wieder einen spektakulären – und mit spektakulär meine ich 2,8-Millionen-Grad spektakulär – Sonnensturm beobachtet und auf Video gebannt. Darauf ist zu sehen, wie ein Plasma-Tornado (wenn Materie immer mehr erhitzt wird, entsteht irgendwann Plasma) von Magnetfeldern hin und hergezogen wird und zwar für ganze 40 Stunden.

Noch nicht beeindruckend genug? Kein Problem. Es geht noch besser. Dieser Sonnensturm war ganze 70,000 km hoch. Könnt ihr euch das vorstellen? Das entspricht ungefähr der Strecke von München nach Los Angeles – mal sieben(!!!). Hier das Video, das den Sturm in Aktion zeigt.

Und wer nun wissen möchte, wie ein Sonnensturm entsteht, der sollte sich diesen Beitrag nicht entgehen lassen:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: