Dieses gigantische Loch wächst auf der Sonne
via NASA/CC0

Dieses gigantische Loch wächst auf der Sonne

vor 2 Jahren

An dunklen Wintertagen freut man sich über jeden Sonnenstrahl. Doch die Sonne heitert nicht nur unsere Stimmung auf, sie ist lebenswichtig. Nun hat die NASA neue beeindruckende Aufnahmen der Sonne veröffentlicht, die ein riesiges schwarzes Loch zeigen. Was es damit auf sich hat, erklären wir euch hier.

Die Satelliten-Fotos zeigen in der linken unteren Bildhälfte, wie sich eine riesige verdunkelte Fläche ins Blickfeld schiebt:

Gleich vorneweg: Dabei handelt es sich nicht um ein Loch im klassischen Sinn. Die Aufnahmen zeigen lediglich eine Fläche, in der Dichte und Temperatur niedriger sind als in der Umgebung – ein sogenanntes „Koronales Loch“. Da die Bilder im ultra-violetten Lichtbereich aufgenommen wurden, lassen sich auf ihnen unter anderem Temperaturunterschiede auf der Sonne nachvollziehen. Diese werden dann – wie im obigen Fall – als schwarzer Fleck dargestellt.

Zu Koronalen Löchern kann es öfter kommen. Aus ihnen tritt Plasma mit hoher Geschwindigkeit aus – auch Sonnenwind genannt. In den nächsten Tagen könnte die Sonne solche Partikelströme Richtung Erde senden. Als Polarlicht kann der Sonnenwind dann am Himmel erscheinen. Er kann aber auch Satellitensignale stören.

Je größer das Loch, desto stärker sind die Auswirkungen auf der Erde. Also stellt euch schon mal auf spektakuläre Fotos von Polarlichtern ein.

Wenn ihr noch mehr Bilder von der Sonne sehen wollt: Für fünf Jahre schickte ein Satellit alle acht Stunden ein Bild der Sonne. Die NASA hat daraus jetzt ein Timelapse-Video produziert, das einem den Atem raubt.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK