Dieses irgendwie eklige Schulexperiment beweist, wie wichtig Händewaschen ist
via Flickr/Peter O'Connor aka anemoneprojectors/CC BY-SA 2.0

Dieses irgendwie eklige Schulexperiment beweist, wie wichtig Händewaschen ist

vor 3 Monaten

Kindern etwas beizubringen ist nicht immer einfach – vor allem, wenn es um das Thema Hygiene hat. Kein Kind ist scharf darauf, sich die Zähne zu putzen oder die Hände zu waschen. Dabei ist Händewaschen extrem wichtig. Daran erinnert uns jetzt eine Lehrerin aus der USA.

Donna Gill Allen aus Gray’s Creek im US-Bundesstaat North Carolina hat sich nämlich etwas Geniales ausgedacht: Sie zeigte ihren Schülern mit einem Experiment, wie eklig es werden kann, wenn man sich die Hände nicht wäscht.

Ihre Schüler und sie packten drei verschiedene Toastbrot-Scheiben in drei separate Plastiktütchen. In die erste Tüte kam die sogenannte „Kontrollscheibe“ – eine Scheibe Toast, die nur mit Handschuhen angefasst wurde. In die zweite eine Scheibe Toast, die nur mit gewaschenen Händen angefasst wurde. In die letzte Tüte kam eine Scheibe, die zuvor von allen Kindern angefasst werden durfte – mit dreckigen Händen. Nun wurde eine Zeit lang nur beobachtet und das Ergebnis war so erstaunlich wie eklig.

Die beiden Scheiben, die keinen Kontakt mit dreckigen Händen hatten, veränderten sich nicht. Die dritte hingegen war mit Schimmel und Keimen übersät. Kein appetitlicher Anblick – dafür eine umso genialere Idee.

Die Lehrerin postete die Ergebnisse auf Facebook und das Bild ging viral. Viele finden dieses Experiment sehr hilfreich, um kleinen Kindern beizubringen, wie wichtig es ist, sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Und auch für uns ist es mal wieder eine kleine Erinnerung, wie viele ekelerregende Keime sich auf unseren Händen befinden. Pfui.

Aber man sollte nicht nur auf das Händewaschen Wert legen, auch der Schwamm oder die Klobürste sollten des Öfteren ausgewechselt werden. In diesem Video zeigen wir, wie oft:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: