Erste Tests erfolgreich: Alzheimer-Mäusen wurden Erinnerungen zurückgegeben

Erste Tests erfolgreich: Alzheimer-Mäusen wurden Erinnerungen zurückgegeben

vor 2 Monaten

Alzheimer löscht unsere Erinnerungen aus – davon waren sowohl wir als auch Forscher bis jetzt überzeugt. Doch jetzt konnten Forscher eine bahnbrechende Entdeckung machen, die die Erinnerungen von Alzheimerpatienten sogar zurückbringen soll.

Die Forscherin Christine Denny von der Columbia University hat zusammen mit ihrem Team herausgefunden, dass Erinnerungen bei Alzheimer nicht völlig verschwinden, sondern dass das Gehirn von Betroffenen lediglich nicht in der Lage ist, auf diese zuzugreifen. Die dafür verantwortlichen Neuronen werden also nicht zerstört, sondern nur blockiert. Die Neurowissenschaftlerin stellte sich die Frage: Kann man diese Blockade auch wieder aufheben?

Um das herauszufinden, führte das Team einige Experimente an Mäusen durch. Die Mäuse waren unterteilt in zwei Gruppen: die eine Gruppe war völlig gesund, die andere Gruppe war an Alzheimer erkrankt.

Denny versprühte nun bei beiden Gruppen einen Zitrusduft und verpasste den Mäusen gleichzeitig kleinere Stromschläge. Nach kurzer Zeit zeigte die Gruppe mit dem intakten Erinnerungsvermögen beim Auftreten von Zitrusgeruch Schreck-Verhalten und Körperstarre – wegen der damit verbundenen Stromschläge. Obwohl das Experiment mehrere Wochen lang wiederholt wurde, zeigten die Mäuse, die an Alzheimer erkrankt waren, dieses Verhalten nicht. Sie vergaßen die Bedeutung des Dufts jedes Mal erneut.

Mit einer bestimmten gentechnischen Methode, der sogenannten Optogenetik, wollte die Wissenschaftlerin nun die Erinnerung „Zitrusduft = Stromschlag“ wieder herstellen. Dafür stimulierte sie mit einem Laser die Neuronen im Gehirn der Maus, die für das Zurückgreifen auf Erinnerungen verantwortlich sind und reaktivierte diese so. Tatsächlich reagierten die Mäuse nun genau so, wie es die gesunden auch taten und zeigten bei Zitrusgeruch das selbe Schreck-Verhalten.

Zwar lässt sich die Methode der Laserbehandlung am Gehirn bis jetzt noch nicht beim Menschen anwenden, da sie noch zu wenig erforscht und zu unsicher ist. Dennoch handelt es sich hier laut dem Neurowissenschaftler Ralph Martins von der Edith Cowan University in Australien um eine Revolution in der Alzheimer-Forschung. „Durch diese Entdeckung können zum Beispiel auch Alzheimer-Medikamente entwickelt werden, die wie die Laser die Neuronen im Gehirn reaktivieren und den Patienten so ihre Erinnerung zurückgeben können.“

Auf dem Gebiet der Neurowissenschaften haben Forscher schon unzählige skurrile Entdeckungen gemacht. Mit Magnetstrahlen-Technologie können sie unser Gehirn angeblich fernsteuern. In diesem Video kannst du dir anschauen, ob das wirklich geht:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: