Screenshot, via YouTube, BAE Systems

So könnte uns dieses Weltraum-Schild vor Angriffen aus dem All schützen

vor 3 Jahren

Wir kennen sie aus Science-Fiction-Filmen wie Star Wars: durchsichtige Weltraumschilde, die zur Abwehr von Eindringlingen eingesetzt werden. So unglaublich es auch klingen mag, Wissenschaftler glauben jetzt zu wissen, wie sie ein solches Schild erzeugen könnten.

Forscher des britischen Rüstungs- und Luftfahrtkonzerns BAE Systems haben ein Konzept vorgestellt, das die Zukunft der Kriegsführung verändern könnte. Für die Erzeugung eines Weltraumschildes wollen die Forscher einen Laser einsetzen. Das Ganze heißt „Laser Developed Atmospheric Lens“ (LDAL).

Vom Prinzip her funktioniert das Schild wie eine gewöhnliche Linse; verändert man seine Form, kann Licht gebündelt oder gestreut werden. Erzeugt werden soll die Linse durch einen Laser, der zum Beispiel von einem Luftfahrzeug ausgesandt wird. Dafür werden atmosphärische Gase erhitzt und ionisiert. Es bleiben Moleküle als positiv geladene Ionen zurück. Und so entsteht eine Struktur, die eben mit einer Linse vergleichbar ist.

Mit so einer Linse könnten elektromagnetische Wellen abgefangen oder manipuliert werden. Und auch gefährliche Laserstrahlen – da die Linse lichtbrechend ist. Im Video wird das Ganze noch mal anschaulich dargestellt:

Eine solche atmosphärische Linse birgt jedoch große Gefahren. Neben globaler Überwachung könnte die Linse auch zu einer mächtigen Kriegswaffe werden. Bleibt nur zu hoffen, dass diese Technologie eines Tages nicht missbraucht wird. Da sich das Weltraumschild noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet, wird es sowieso noch mindestens 50 Jahren dauern, bis das Ganze einsatzbereit ist.

Wir haben den ersten betriebsbereiten Weltraumbahnhof in den USA besucht. Von dort sollen Touristen ins All fliegen. Aber wie genau soll das funktionieren und wann soll der erste Flug starten?

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: