Galileo Spezial: Waffenland USA mit Maike Greine
ProSieben/Tango Film

Galileo Spezial: Warum die Amerikaner so verrückt nach Waffen sind

vor 2 Monaten

Warum sind die Amerikaner so verrückt nach Waffen? Was reizt die Menschen so sehr am Schießen?

59 Menschen sterben bei den jüngsten Ereignissen in Las Vegas. Das Waffenarsenal des Schützen: Völlig legal. Immer wieder kommt es in den USA zu gefährlichen Schießerein und Amokläufen. Eine Verschärfung der Waffengesetze konnte bislang trotz vermehrter Proteste nicht durchgesetzt werden. Es scheint, als sei die Relevanz einer Waffe in der amerikanischen Gesellschaft zu groß.

Unsere Reporterin Maike Greine reiste für das Galileo Spezial „Waffenland USA“ durch Amerika. Ihr Ziel war es, herauszufinden, warum Amerikaner so verrückt nach Waffen sind. Was fasziniert sie so daran? Dazu fährt sie nach Salt Lake City, um den Amerikaner Ben Hansen und seine Familie zu besuchen.

Um sich gegen Einbrecher zu schützen, liegt neben seinem Bett eine gesicherte und entladene Pistole – jede Nacht. In einem Raum lagern über 30 Pistolen und Gewehre. Die Ausrüstung in seinem Haus erinnert an eine Festung.

Maike zieht bei der Familie Hansen ein, um verstehen zu können, wie es sich mit einem derartigen Waffenarsenal um sich herum lebt. Der Hansen-Clan besteht aus Ben Hansen, seinen Eltern, fünf Geschwistern mit Partnern und sechs Kindern. Für die Großfamilie ist das Schießen etwas ganz Natürliches – fast schon wie Atmen. Schusswaffen und Munitionen werden ganz „gewöhnlich“ beim Besuch im Supermarkt eingekauft.

Diese Faszination für Schusswaffen teilen auch Menschen in Deutschland. Auf sogenannten „Shooting Ranges“ können sich Deutsche ohne Waffenschein nach einer kurzen Einführung an großen Maschinengewehren ausprobieren und diese mit scharfer Munition abfeuern. Maike hat eine solche Range besucht, um herauszufinden, was für diese Menschen den Reiz am Schießen ausmacht. Warum fahren sie dafür Hunderte von Kilometern bis nach Polen?

Hier kannst du dir das Galileo Spezial in voller Länge ansehen:

Falls dich nur ein einzelnes Thema interessiert, gibt es hier die dazugehörigen Clips:

1. Dieses Haus ist für jeden Ernstfall gerüstet

Jährlich gibt es hunderte Waffentote in den USA. Doch viele Amerikaner sind Verfechter der Waffenkultur. Um zu verstehen, wieso so viele Amerikaner solche Waffennarren sind, reist Maike Greine nach Utah, um dort bei einer waffenverrückten Familie zu leben.

2. Selbstverteidigung im Eigenheim

„Prepper“ wollen mit zahllosen Vorräten und einem Waffenarsenal auf einen Zusammenbruch des Staats vorbereitet sein. Doch das ist nicht genug – für den Ernstfall eines Einbruches verfolgen die Hansens ihre eigenen Methoden. Und Maike wird mit eingeplant.

3. Familienausflug: Schießtraining

Für uns unvorstellbar: Mit der Familie zum Waffentraining. Doch das ist ein gewöhnlicher Sonntagsausflug der Familie Hansen. Nicht nur Maike soll sich an der Waffe versuchen, auch die Kinder der Familie sind beim Schießtraining fest eingeplant.

4. Wie schießen die Deutschen?

Nur Amerikaner sind verrückt nach Waffen? Auf einer polnischen „Shooting Range“ wird Maike vom Gegenteil überzeugt. Hierher kommen Menschen aus ganz Europa. Ist es wirklich eine gute Idee, das Schießen mit echten Waffen jedem zugänglich zu machen?

5. Wieso besitzt man eine illegale Waffe in Deutschland?

Maike Greine interviewt einen illegalen Waffenbesitzer aus Deutschland. Was hat ihn dazu bewegt, sich auf illegalem Wege eine Waffe zu besorgen? Wieso besitzt er sie? Maike versucht zu verstehen, worin er den Vorteil einer Schusswaffe sieht.

6. „Gunfight“ – Wie schwer ist es, auf Menschen zu schießen?

Ben Hansen nimmt Maike zum Abschluss ihrer Reise mit zu einem richtigen „Gunfight“. Schießen mit umgerüsteten Waffen und Spezialmunition – so wie es eigentlich das Militär tut. Maike rüstet sich mit extremer Schutzkleidung und die Nerven werden dünner.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: