Leoniden: Am Wochenende sehen wir unzählige Sternschnuppen
via pixabay // StockSnap // CC0

Leoniden: Am Wochenende sehen wir unzählige Sternschnuppen

vor 3 Monaten

Überlegt euch schon mal eure Wünsche, denn die Erde bewegt sich gerade wieder durch einen riesigen Leoniden-Meteorschauer. Deswegen haben wir jetzt die Gelegenheit Hunderte Sternschnuppen zu beobachten. Also: schönen Ort suchen und einfach nur in den Himmel blicken.

Eigentlich befinden wir uns dabei inmitten von Weltraummüll, also kleinen Stücken von Kometen. Wenn diese in unsere Erdatmosphäre eindringen, verbrennen sie und verschaffen uns einen atemberaubenden Anblick. Was für schöner Müll.

Damit ihr dieses einzigartige Himmelsereignis nicht verpasst, verraten wir euch, wann ihr wo sein solltet:

Laut der American Meteor Society (AMS)  wird der Leonidenschauer von Montag, 5. November bis Sonntag, 3. Dezember am Himmel erscheinen.

Der Höhepunkt in diesem Jahr wird in der Nacht vom 17. November auf den 18. November erwartet. Da ist praktischerweise auch noch Neumond, was den Himmel dunkler macht. Dadurch ist der Schauer besonders gut zu sehen. Am besten siehst du die Leoniden ein paar Stunden vor Sonnenaufgang auf.
Achtung: Es dauert etwa eine halbe Stunde, bis sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen.

Am besten seht ihr die Sternschnuppen dort, wo es nicht viel Licht gibt. Deshalb hell erleuchtete Straßen und Gebäude vermeiden. Sucht euch einen Ort, an dem man einen weiten Blick auf den Himmel hat. Am besten geeignet sind dafür weite Felder oder Wiesen.
Ein Fernglas oder Teleskop macht eher wenig Sinn. Sie begrenzen nämlich das Blickfeld. Und wie wir wissen, sind Sternschnuppen nur einen ganz kleinen Augenblick zu sehen.

Habt ihr nun ein schönes Plätzchen gefunden, begebt euch auf die Suche nach dem Sternbild Löwe. Die Meteore scheinen von den Sternen zu stammen, aus denen die Löwenmähne besteht. Wenn das Wetter jetzt noch klar ist, dürft ihr euch auf bis zu 15 Sternschnuppen pro Stunde freuen.

Neben dem Leoniden-Meteorstrom gibt es noch weitere. Beispielsweise die Perseiden und die Geminiden. Mehr dazu erfahrt ihr im Video.

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: