Diese Klamotten weisen dich per Stromstoß auf neue E-Mails hin
Pixabay

Diese Klamotten weisen dich per Stromstoß auf neue E-Mails hin

vor 2 Jahren

Während eines Gesprächs kommt es gar nicht gut an, auf sein Smartphone zu gucken. Doch manche von uns können es einfach nicht lassen — sie wollen immer up to date sein. Microsoft glaubt, dafür jetzt was zu haben.

Und zwar Stromstoß-Klamotten! Sobald du eine E-Mail, einen Termin oder eine SMS erhältst, weist dich dein Schuh oder dein T-Shirt durch einen elektrischen Impuls darauf hin. Nachlesen kann man diese Idee in einem neuen Patent der Firma Microsoft.

Auch cool: Bald werden eure Klamotten zu Touchscreens

In dem Patent werden 3 unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten der Stromstoß-Klamotten genannt. Im ersten Beispiel ist das Smartphone mit einem kleinen Stromkreis gekoppelt, der die Haut berührt. Wenn das Handy eine Termin-Erinnerung oder eine neue E-Mail erhält, wird gleichzeitig ein Signal in Form eines Stromstoßes an den Körper des Menschen gesendet.

Auch cool: Apple Watch — Spielzeug oder Alltagshelfer?

Im zweiten Beispiel ist eine Stromerzeugungs-Schalter mit einem Sensor gekoppelt, der in einem T-Shirt oder einem Schuh eingearbeitet ist. Der Sensor analysiert die Körperhaltung des Menschen und sendet einen Stromstoß, wenn diese geändert werden sollte.

Das dritte Beispiel arbeitet auf die selbe Weise: Hier analysiert der Sensor den Zustand der getragenen Kleidung. Wenn man sich bekleckert, wird man per elektrischem Impuls darauf hingewiesen.

Auch cool: Produziert Google bald Überwachungs-Teddys?

Was das Ganze soll? Da viele nicht mal beim Autofahren die Finger von ihrem Handy lassen können, sollen diese smarten Kleidungsstücke Abhilfe schaffen. Ziel ist, sein Smartphone benutzen zu können, ohne die Hände einzusetzen.

Wir haben uns spontan gefragt, obs nicht genau dafür die Vibration im Handy gibt. Ein Hemd, dass uns auf Flecken hinweist hätten wir dagegen gern.

Auch mit Google Glass sollen wir ohne Einsatz unserer Hände im Internet surfen, Fotos machen und sie direkt an unsere Freunde schicken können. Die Super-Brille wird per Sprachbefehl und Bewegung bedient. Unser Redakteur Vincent durfte die Innovation testen:  

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: