Faltbare Smartphones: Erstes Modell schon nächstes Jahr?

vor 4 Jahren

„Plus“. Smartphonemodelle, deren Bezeichnung mit diesem Namenszusatz endet, weisen eine enorme Größe auf. Der aktuelle Markt verlangt danach und die Kunden zeigen sich begeistert von den großflächigen Displays. Das Problem: Die Geräte passen schlichtweg nicht in die Hosentasche. Man muss sich also zwischen einem gut transportierbaren Handy oder Superbildschirm entscheiden.Vielleicht aber nicht mehr lange: Schon nächstes Jahr könnte ein Gerät auf den Markt kommen, das sich einfach zusammenfalten lässt.

Auch interessant: Pflanzen sind Smartphone-Komponenten

Wer auf dem Smartphone-Markt bestehen will, muss in regelmäßigen Abständen mit innovativen Geräten glänzen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Nachdem Apple kürzlich ein neues Display präsentiert hat, das auf unterschiedliche Druckstärken reagiert, könnte es schon im Januar 2016 zu einer weitaus größeren Revolution kommen: Insidern zufolge will Samsung ein faltbares Smartphone auf den Markt bringen.

Bereits 2013 präsentierte der Technikkonzern unter dem Namen YOUM erstmals ein faltbares Display, welches aus organischen Leuchtdioden (OLEDs) gefertigt werden kann. Ein Jahr später folgte der nächste Prototyp, dessen Bildschirm sich nicht nur biegen, sondern auch falten und knicken ließ – ohne Auswirkungen auf die Darstellung. Das biegsame Display kommt aktuell bereits auch schon beim Modell Galaxy Edge zum Einsatz, allerdings in einer starren Variante.

Das neuesten Patent der Asiaten vom Herbst 2015 widmet sich nun tatsächlich dem Mechanismus einer Knick-Falte und dessen technischer Umsetzung. Dabei sollen zwei kleine Zahnräder ineinander greifen und so das faltbare Smartphone stabilisieren. Die eigentliche Display-Technik ist in der Falte selbst untergebracht.

Allerdings würden für ein komplett faltbares Smartphone noch weitere entsprechend flexible Komponenten, wie Akkus oder Prozessoren, benötigt werden. Da diese noch entwickelt werden müssten, schafft sich Samsung abhilfe durch ein kompaktes Gerät, dessen Bildschirm erweitert werden kann:

Faltbares-Smartphone_Bild

Faltbares-Smartphone_Bild
Konzeptstudie eines faltbaren Smartphones. Via endgdtj.kipris.or.kr

Die drei einzelnen Segmente ähneln zusammengeklappt einem normalen Smartphone. Durch das Ausklappen kommen jedoch zwei weitere Displaypanels hinzu, wodurch der Bildschirm die dreifache Größe annimmt.

Wie das fertige Smartphone zum zusammenfalten dann aber tatsächlich aussehen wird und ob es wirklich schon Anfang 2016 auf den Markt kommt, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sicher sagen.

 

Auch ohne Falttechnik kann man mittlerweile in immer mehr Läden mit einem Smartphone bezahlen. Wir zeigen euch, wie das überhaupt funktioniert:

 

 

 

 

 

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: