Themenseiten-Hintergrund

Digitaler Türöffner: So wird dein iPhone zum Autoschlüssel

Das Handy als Bankkarte - dank NFC-Chip kein Problem. Jetzt soll das Apple Wallet künftig sogar digitale Autoschlüssel verwalten. Wie das geht und wie sicher es ist.
Digitaler Autoschlüssel NFC Chip

Das Wichtigste zum Thema Handy als Autoschlüssel

  • Nach Kredit- und Bankkarten soll das "Apple Wallet" künftig auch digitale Autoschlüssel beinhalten. Diese Funktion hat das Unternehmen jetzt eher unfreiwillig in einer aktualisierten Datenschutzbestimmung bestätigt (siehe unten).

  • Für Android-User ist die Funktion nichts Neues. BMW, Mercedes und Audi bieten sie ihren Kunden schon seit längerem an. Jetzt zieht Apple nach.

So soll es funktionieren: Kinderleichtes Einrichten - und Teilen per iMessage

Laut der Datenschutzerklärung, in der die Ankündigung gefunden wurde, kannst du dein iPhone mit Hilfe eines einfachen Codes mit dem Auto koppeln. Alternativ soll das auch über eine App des jeweiligen Autoherstellers funktionieren.

"Wallet ermöglicht das Hinzufügen und Teilen von Autoschlüsseln für bestimmte Fahrzeuge."

Zugleich hat Apple (unfreiwillig) bestätigt, dass man den digitalen Schlüssel auch mit Dritten teilen kann. Per iMessage lässt sich der Schlüssel ganz einfach weiterschicken. Die Information soll gleichzeitig an den Autohersteller übermittelt werden, um Missbrauch zu vermeiden.

"Du kannst Autoschlüssel teilen, indem du auf der Kartenrückseite der Schlüssel auf "Einladen" tippst, den gewünschten Zugriffstyp auswählst und die Karte für die Autoschlüssel mithilfe von iMessage teilst."

Die Datenschutzerklärung im Wortlaut gibt es hier. 

Wie sicher ist ein digitaler Autoschlüssel?

  • 🔒

    Das Handy greift tief in die Bord-Elektronik ein. Entsperrt werden unter anderem die Türen und die Wegfahrsperre. Daher muss die Hard- und Software sicher sein vor Hackern.

  • 🚗

    Der virtuelle Autoschlüssel darf nicht kopierbar sein. Das heißt: Jeder Schlüssel wird individuell vergeben. Jeder, der das Auto öffnen will, bekommt also seinen eigenen digitalen Schlüssel.

  • 🤝

    Es gibt ein branchenübergreifendes Konsortium, CCC genannt. Das Car Connectivity Consortium soll die Sicherheit aller Marken gewährleisten. Die Vereinigung will globale Standards für die Technologie entwickeln.

  • 🔑

    Da die Technik über den im Smartphone integrierten "NFC-Chip" funktioniert, muss das Handy nah an den Türgriff gehalten werden. Das Fahrzeug entriegelt erst, wenn der Handybesitzer den Türgriff bedient. Auch so soll Missbrauch verhindert werden.

Was ist eigentlich ein NFC-Chip?

  • 🔗

    NFC steht für "Near Field Communication" - also die Kommunikation zwischen 2 elektronischen Chips, die sich nah aneinander befinden.

  • 📶

    Nah heißt nah - die beiden Objekte müssen wenige Zentimeter voneinander entfernt sein, um zu interagieren. Der Vorteil: NFC-Technik ist sicherer als Bluetooth oder andere Funksignale.

  • 💳

    NFC hat eine Übertragungsgeschwindigkeit von 424 kbit/s. Das bedeutet: Kleine Datenmengen können innerhalb weniger Sekunden übertragen werden. Dazu gehören zum Beispiel Zahlungsdaten einer Bankkarte.

  • 📱

    Die Technik wird mittlerweile für kleine Zahlungen in Supermärkten, zum Datenaustausch zwischen Handys und Tablets oder sogar in Werbeplakaten verwendet.

Veröffentlicht: 18.06.2020 / Autor: Alexander Chouzanas