Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Technik
Handy laden Steckdose

Handy, Tablet oder Laptop laden: Das kostet es dich pro Jahr

Jeden Abend lädst du dein Handy, dein Laptop sogar alle paar Stunden und das Tablet mehrmals pro Woche: Aber wie viel Strom verbrauchst du dabei – und was kostet das eigentlich? Im Clip: Skurrile Ladegeräte für dein Smartphone.
Handy, Tablet oder Laptop laden: Das kostet es dich pro Jahr
12

Handy aufladen und die Kosten: Das musst du dazu wissen

  • Strom ist teuer geworden: Innerhalb eines Jahres haben sich die Preise um etwa die Hälfte erhöht, so das Verbraucherportal Verivox.

  • Die Preise an der Strombörse sind durch den Ukraine-Krieg im April 2022 rund viermal so hoch wie im April 2021, so "Finanztip". Das könnten auch Endkund:innen bald zu spüren bekommen.

  • Ist es da sinnvoll, den Lithium-Ionen-Akku von Smartphone, Tablet oder Laptop seltener aufzuladen, um Strom zu sparen? Das Handy kommt bei den meisten jeden Tag an die Steckdose, das Laptop sogar noch öfter.

  • Tatsächlich sind die Kosten für das Aufladen gering. Pro Jahr fallen bei den einzelnen Geräten nur 1 bis 10 Euro an. Der Verbrauch hängt allerdings vom Modell und der Akku-Größe ab - und davon, wie oft du Handy, Notebook oder Smartwatch einstöpselst. Auch der Strompreis spielt natürlich eine Rolle.

  • Welche Kosten im Einzelnen entstehen und wie du Strom zu sparen kannst, liest du in den folgenden Abschnitten.

Handy, Tablet und Smartwatch mit Strom versorgen: Das zahlst du dafür

So viel kostet dich das Aufladen deiner Geräte

Wie du die Akkulaufzeit bei Handy und Tablet verlängerst - und so Strom sparst

  • 🔋

    Nutze den Energie- bzw. Stromsparmodus. Dann deaktivieren die Geräte automatisch einige Funktionen: E-Mails werden beispielsweise seltener abgerufen.

  • 📱

    Du kannst in den Einstellungen festlegen, dass sich Apps nicht im Hintergrund aktualisieren sollen. Bei vielen ist das auch nicht nötig, so wie Shopping-Apps oder Games.

  • 🔆

    Regle die Helligkeit des Bildschirms herunter. Das Display ist der größte Stromfresser der Geräte. Je heller es ist, desto mehr Strom verbraucht das Smartphone oder Tablet. Stelle auch die Zeit möglichst kurz ein, nach der sich der Bildschirm abschaltet.

  • 📴

    Deaktiviere WLAN, Bluetooth und Standort, wenn du sie gerade nicht benötigst. Alternativ kannst du den Flugmodus einschalten.

  • Schalte stromfressende Apps aus oder deinstalliere sie. Wie viel einzelne Anwendungen verbrauchen, siehst du in den Einstellungen unter "Akku" oder "Batterie".

Strom selbst erzeugen - welche Gadgets rentieren sich?

Strom selbst erzeugen - welche Gadgets rentieren sich?

Diese Geräte versprechen, Umwelt und Geldbeutel zu schonen. Gadgets zum Erzeugen von Strom sind begehrter denn je, doch welche funktionieren am besten?

So sparst du beim Laden Strom

  • 🔌

    Ziehe das Ladegerät aus der Steckdose, wenn der Akku voll ist. Der Transformator im Stecker kann sonst weiter Strom ziehen. Manche Smartphones verhindern das zwar. Zieh den Stecker trotzdem, damit das Ladegerät nicht überhitzt und in Brand gerät.

  • 📲

    Versorge das Gerät über ein Kabel und nicht induktiv mit Strom. Beim drahtlosen Laden ist der Wirkungsgrad geringer – und das kann bis zu 50 Prozent mehr Energie kosten.

  • 🌞

    Hol dir ein Solar-Ladegerät und nutze Sonnenenergie zum Aufladen. Das dauert aber länger als über die Steckdose.

  • 🤚

    Alternativ gibt es Ladegeräte für Outdoor-Aktivitäten, bei denen du Strom durch Kurbeln erzeugst – also durch Handarbeit. Auch dafür brauchst du etwas Geduld.

Sparen im Alltag: Tipps vom Sparfuchs

Sparen im Alltag: Tipps vom Sparfuchs

Beim Essen, beim Tanken, beim Internetshopping - fast überall lässt sich bares Geld sparen. Aber wie? Wir haben einen echten Sparfuchs getroffen, der Tipps und Tricks gibt, wie sich im Alltag richtig Geld sparen lässt.

Rechne selbst: So viel kostet das Laden deiner Geräte

  • Möchtest du genauer wissen, wie viel Energie dein Smartphone, Laptop oder Tablet benötigt und wie viel dich das kostet? Rechne es einfach aus!
  • Schau dir dazu das jeweilige Ladegerät an. Du brauchst die Angabe zur Leistung. Manchmal steht sie in Watt direkt auf dem Stecker, beispielsweise 10 Watt.
  • Oft findest du auf dem Ladegerät stattdessen Informationen zu Volt und Ampere – unter Output. Es können etwa 5 Volt und 2 Ampere sein. Multiplizierst du die beiden Werte, erhältst du Voltampere. Das entspricht der Wattzahl. In unserem Fall liefert der Ladestecker also auch 10 Watt (5 x 2).
  • Multipliziere nun die Leistung in Watt mit der Zahl der Stunden, in denen du das Gerät auflädst. Dann erfährst du, wie viel Strom es in der Zeit zieht. Hängt es täglich vier Stunden am Strom, verbraucht das 0,04 Kilowattstunden (kWh): 10 Watt x 4 Stunden = 40 Watt = 0,04 kWh.
  • Nimmst du das mal 365 Tage, errechnest du deinen Stromverbrauch pro Jahr - also 14,6 kWh.
  • Im Schnitt kostete eine kWh im Januar 36,19 Cent, wenn ein Haushalt 3.500 Kilowattstunden pro Jahr bezieht, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).
  • Multipliziere jetzt deinen Strompreis pro kWh mit dem Verbrauch, dann errechnest du deine jährlichen Ausgaben für das Aufladen. In unserem Beispiel bedeutet das: 14,6 kWh x 36,19 Cent. Die Kosten liegen demnach bei 528,374 Cent – also bei rund 5,30 Euro.
Veröffentlicht: 20.05.2022 / Autorin: Claudia Frickel