Themenseiten-Hintergrund

Highlights der CES: Bald steuerst du den TV mit deinen Gedanken

Am Freitag ist die CES, die wohl bekannteste Consumer-Electronic-Messe der Welt, zu Ende gegangen. Zu sehen: Eine Menge Tech-Innovationen für unseren Alltag. Ebenso drin: Ein Blick in die Zukunft.

Das Wichtigste zur CES 2020 in Kürze

  • 📺

    Die Consumer Electronics Show (CES) ist eine der größten und die wohl bekannteste Fachmessen für Unterhaltungselektronik.

  • 📼

    Zum ersten Mal fand sie 1967 statt, seit dem Jahr 1998 ist Las Vegas (USA) der jährliche Veranstaltungsort. Legendäre Technologien wie der Videorekorder im Jahr 1970 erreichten dort erstmals ein Massenpublikum.

  • 🔌

    Bei der CES 2020 haben intelligente Gadgets für den Alltag für Aufsehen gesorgt. Einige Beispiele gibt's in der Bildergalerie unten.

  • 🤔

    Immer auch drin auf der CES: Ein Blick in die Zukunft. NextMinds Technologie verspricht beispielsweise, dass du Geräte mit deinen Gedanken steuern kannst. Und das nur mithilfe eines kleinen Apparats, der wie ein Stirnband aussieht.

Diese Tech-Innovationen sollen bald auf den Markt kommen

Das hält die Zukunft bereit

Zusätzlich präsentierten die Hersteller auf der CES 2020 auch viele Konzepte für die Zukunft. Wann und zu welchen Preisen diese auf den Markt kommen, steht noch nicht fest. Wenn es so weit ist, werden sie unseren Alltag aber gründlich umkrempeln.

Gaming per Gedankensteuerung

Das NextMind-Team aus Neurowissenschaftlern, Ingenieuren und Entwicklern hat ein Gadget entwickelt, das die Steuerung durch Gedanken ermöglicht.

Das 60-Gramm-Gerät kommt wie ein Stirnband an den Kopf. Die Technologie erfasst elektrische Signale aus dem Bereich unseres Gehirns, der die visuellen Informationen verarbeitet. Eine Künstliche Intelligenz (KI) wandelt unsere Gehirnströme in Echtzeit in digitale Befehle um, die dann an ein Gerät gesendet werden. Heißt: In Zukunft sollen wir nur durch unsere Gedanken Geräte steuern können.

Bei der CES 2020 ist NextMind dafür mit dem Innovation Award ausgezeichnet worden. Interessierte Entwickler können sich in eine Pre-Order-Warteliste eintragen.

 

Transparente Sonnenblende

Gegen Sonneneinstrahlung gibt's in jedem Auto ausklappbare Sonnenblenden. Das Problem: Sie schränken auch deine Sicht beim Fahren ein.

Bosch hat nun womöglich die Lösung: Eine durchsichtige Sonnenblende. Die "Virtual Visor" besteht aus einem LC-Display, der dank künstlicher Intelligenz nur den Teil verdunkelt, auf den Sonne einstrahlt.

 

TV für die Smartphone-Generation

Fernseh- und Kinofilme im Querformat sind der Standard. Doch auf unseren Smartphones sind wir Hochkant-Videos gewohnt. Samsung stellt die TV-Welt jetzt auf den Kopf: Per Knopfdruck wechselt "The Sero" vom Quer- ins Hochformat.

So kannst du dein Smartphone mit dem Samsung-TV spiegeln und deine Social-Media-Profile künftig auf über 100 Zentimeter Bildschirmdiagonale auf den neuesten Stand bringen.

 

Digitaler Make-up-Berater

Kosmetik-Fans aufgepasst: L'Oreal will euer Styling revolutionieren. Der "Perso" analysiert deine Haut mithilfe von Fotos sowie die Luftqualität und -feuchtigkeit.

Auf dieser Basis produziert das Beauty-Helferlein Cremes und andere Kosmetika, die perfekt auf deine Bedürfnisse zugeschnitten sind.

 

Die verwobene Stadt

Um autonomes Fahren und andere innovative Techniken dauerhaft zu testen, will Toyota eine Experiment-Stadt bauen: "Woven City" (verwobene Stadt).

Auf dem Gelände einer alten Fabrik in Japan mit einer Größe von rund 98 Fußballfeldern sollen 2.000 Menschen eine Stadt der Zukunft erproben. Baubeginn soll 2021 sein.

 

Dein neuer Haushaltschef

Sieht aus wie ein Tennisball, ist aber ein wahrer Alleskönner. Ausgestattet mit einer Kamera und künstlicher Intelligenz organisiert der rollende Roboter "Ballie" von Samsung in der Zukunft deinen Alltag.

Er öffnet zum Beispiel die Vorhänge, leitet den Saugroboter an oder schaltet deinen Fernseher ein - und bleibt dabei stets an deiner Seite.

 

Klopapier-Roboter

Der Toilettenpapier-Hersteller Charmin will deine künftigen Sitzungen auf dem stillen Örtchen angenehmer gestalten. Während du deine Notdurft verrichtest, bringt der "Roll Bot" bequem per App gesteuert das Klopapier.

Ebenfalls angedacht: "Smell Sense". Das Überwachungssystem checkt, ob im Badezimmer die Luft im wahrsten Sinne des Wortes rein ist.

 

Luft-Taxi

Die Vision von Taxis, die uns am Himmel transportieren, gibt's schon länger. Nur Realität ist die abgehobene Idee noch immer nicht.

Das US-Unternehmen Uber plant in Kooperation mit Hyundai einen neuen Angriff: 2023 sollen die ersten Fahrten mit Flugtaxis in einer Höhe von 300 bis 600 Metern möglich sein. Bis zu 100 Kilometer können die Prototypen mitsamt Elektromotor mit einer Ladung zurücklegen.

Veröffentlicht: 11.01.2020 / Autor: Alexander Duebbert