Themenseiten-Hintergrund

Jubiläum von Windows 95: Als Downloads noch Wochen dauerten

Mit Windows 95 eroberte Microsoft den Heim-PC-Markt. Zum 25-jährigen Jubiläum lohnt sich ein Blick zurück: Wie hat sich die Tech-Welt seitdem verändert? Was leisten PCs im Vergleich heute?

Das Wichtigste zum Thema Jubiläum von Windows 95

  • Windows 95 war zwar nicht das erste Betriebs-System von Microsoft. Doch damit brach das damals noch junge IT-Unternehmen eine Revolution los.

  • Gegründet wurde die Mega-Firma am 4. April 1975 von Bill Gates und seinem Schulkollegen Paul Allen. Beide wurden dank ihres Erfolgs mehrfache Milliardäre.

  • Im Jahr 2008 zog sich Gates als einer der reichsten Menschen der Welt aus dem Unternehmen zurück. Allen verließ die Firma bereits 1983, unter anderem aus gesundheitlichen Gründen. Er verstarb im Alter von 65 Jahren im Oktober 2018.

  • Was kennzeichnete das Betriebs-System Windows 95? Wie hat es die PC-Welt verändert? Hier kommen die Antworten.

Das war Windows 95

Als Microsoft am 24. August 1995 sein neues Betriebssystem für PCs veröffentlichte, gelang dem Unternehmen um die Gründer Bill Gates und Paul Allen ein Mega-Erfolg. Allein im ersten Jahr gingen rund 40 Millionen Einheiten über die Ladentheke.

Die minimalen System-Anforderungen von etwa 4 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher und 20 MB Festplattenplatz wirken in Zeiten von Windows 10 (1.000 MB und 16.000 MB) zwar wie aus der Steinzeit.

Für damalige Verhältnisse glänzte Windows 95 hingegen in technischer Hinsicht mit einer neuen grafischen Oberfläche, die nach den Anwendungen und Dokumenten ausgerichtet war, sowie der Bedienung per Maus.

Auch eine Erfolgsgeschichte: das Start-Menü. Viele Nutzer schätzen bis heute dessen Übersichtlichkeit, obwohl es zwischenzeitlich von der Bildfläche verschwand. Legendär ist auch der damit verbundene Running-Gag: Einige verstanden nie wirklich, warum auch zum Herunterfahren das Start-Menü bedient werden muss.

Microsoft 1978


Kult-Aufnahme aus dem Jahr 1978: Hier siehst du die Microsoft-Gründer Bill Gates (links unten) und Paul Allen (rechts unten) in ihrer Tech-Anfangszeit.
© picture alliance/ZUMA Press

 

🤩 Für Nostalgiker: Erlebe Windows 95 noch einmal

Zum Jahresende 2001 stellte Microsoft den Support von Windows 95 ein. Nachfolger wie Windows 98 und Me waren da längst erhältlich. Vor allem stand Windows XP in den Startlöchern.

Wer heute nochmal die alten Zeiten mit Windows 95 aufleben lassen möchte: Über diese Webseite kannst du eine nachgebildete Version des Betriebs-Systems im Browser nutzen. Wie wär's zum Beispiel mit einer Runde "Minesweeper" oder "Solitaire"?

Wie tickt eigentlich Bill Gates?

Du nutzt Windows? Diese 9 Tastenkürzel musst du kennen

Wie tickt eigentlich Bill Gates?

Milliardär, Windows-Erfinder und WHO-Förderer. Das ist Bill Gates. Aber wie lebt es sich eigentlich als zweitreichster Mensch der Welt und wieso steht er trotz seiner Taten momentan bei manchen so in der Kritik? Mehr Infos zu Gates' Leben, gibt's hier. 

"Ein Computer in jedem Haushalt"

Als Bill Gates diese Vision in den Anfangszeiten von Microsoft formulierte, belächelten ihn manche. Heute steht fest: Er hatte recht!

Während in Deutschland etwa im Jahr 2000 noch gerade einmal etwa jeder 2. Haushalt über einen Computer verfügte, stand 2019 in fast jedem Haus ein PC.

Haushalte mit Computern in Deutschland

© Galileo

 

💻 Job, Schule, Privates: Kaum etwas läuft mehr ohne Computer

Immer mehr Daten sammeln sich an, die gespeichert werden müssen. Das ist heute zum Glück wesentlich praktischer als früher. Auf eine Diskette der 1990er-Jahre passten etwa 3 MB. In Clouds der heutigen Zeit können wir locker ein Hunderttausendfaches davon sichern.

Externer Speicher

© Galileo

Offenes Internet statt geschlossene Online-Dienste

Auch Tech-Genies können sich irren: Gates etwa dachte anfangs nicht, dass sich das offene Web durchsetzen würde. Er glaubte, geschlossene Web-Dienste wie Microsofts Netzwerk MSN wären die Zukunft des Internets.

Es kam bekanntlich anders: Nur mit Mühe konnte Microsoft mit dem Internet Explorer doch noch für einige Zeit die Vormachtstellung der Web-Browser einnehmen.

Heutzutage gehört das offene Internet zum Alltag. In Deutschland wächst der Anteil an Internet-Nutzern jährlich. Im Jahr 2019 lag er bei 86 Prozent.

Internetnutzung in Deutschland

© Galileo

 

Highspeed statt Modem

Auch wenn Deutschland bei der Digitalisierung noch Nachholbedarf hat: Mit früheren Zeiten ist heutiges Surfen kaum vergleichbar.

Der Download eines Films mit einer Größe von 8 Gigabyte (GB) hätte in den 1990er-Jahren etwa noch fast 2 Wochen gebraucht. Heute dauert ein solcher Download bei maximaler Surf-Geschwindigkeit noch gerade einmal wenige Minuten.

Surfgeschwindigkeit

© Galileo

Windows heute: Kampf um die Vorherrschaft mit Apple

Nummer 1 der Betriebs-Systeme: Mehr als 3 Viertel aller PC-Nutzer weltweit verwenden eine Windows-Variante. Demgegenüber nutzt bloß etwa jeder 5. User Apples macOS.

Aber der Vorsprung schmilzt. 2009 standen 95,4 Prozent Windows-Nutzern gerade mal 3,7 Prozent macOS-User gegenüber.

Weltweiter Anteil führender Betriebssysteme

© Galileo

Von Word bis Windows 10: Meilensteine von Microsoft

  • 1983: Die 1. Version von Word erscheint. Bis heute wird das Textverarbeitungsprogramm aus dem Hause Microsoft mit Abstand am meisten verwendet.

  • 🖱

    1985: Der Siegeszug von Windows beginnt, auch wenn das beim Start von Windows 1.0 am 20. November noch keiner wusste. Rückblickend ist das Ziel, PCs nutzerfreundlicher zu machen, aber definitiv erreicht.

  • 💾

    1989: Gemeinsam mit Excel, PowerPoint und Mail veröffentlicht Microsoft die 4. Version von Word im 1. Microsoft-Office-Paket.

  • 1995: Mit Windows 95 und dessen Nachfolger Windows 98 befindet sich Microsoft im "Browser-Krieg" mit dem Konkurrenten Netscape. Letztlich setzte sich Microsofts Internet Explorer gegen den Netscape Navigator durch.

  • 💪

    2001: Microsoft untermauert mit der Veröffentlichung von Windows XP am 25. Oktober seine Dominanz auf dem Heim-PC-Markt. Der Großteil von Software-Anwendungen basiert auf oder erfordert sogar ausdrücklich Microsofts Betriebs-System.

  • 🙈

    2007: Der Nachfolger Windows Vista wird nicht gerade zu Microsofts größtem Erfolg. Zahlreiche Nutzer "überspringen" diese Version.

  • 📱

    2009: Denn nur 2 Jahre später erscheint Windows 7 auf dem Markt, noch immer mit dem altbekannten Start-Menü. Selbst auf Smartphones versuchte es Microsoft damit. Dort setzte sich das Konzept aber nicht durch. Android und iOS eroberten stattdessen den Smartphone-Markt.

  • 🖥

    2012: Mit dem Release von Windows 8 am 26. Oktober verschwand für einige Zeit der beliebte Start-Knopf. Stattdessen bildeten Kacheln den Startbildschirm. Erst mit dem Upgrade zu Windows 8.1 kehrte das altbewährte Design zurück.

  • 🎮

    2015: Seit 29. Juli ist Windows 10 das aktuellste Betriebssystem von Microsoft. Sowohl für PCs als auch für Tablets, Notebooks, Smartphones und die Xbox ist es einheitlich.

So änderten sich die Logos mit den Betriebs-Systemen

Windows vs. macOS: Welches Betriebs-System nutzt du lieber?

Veröffentlicht: 16.09.2020 / Autor: Alexander Duebbert