Themenseiten-Hintergrund

NASA-Geheimnisse - Houston, was macht ihr da?

Was läuft eigentlich hinter den verriegelten Türen der US-Raumfahrtbehörde NASA ab? Wir waren in Houston auf Erkundungstour.
Teaserbild: NASA-Geheimnisse - Houston, was macht ihr da?

Was du garantiert (!) noch nicht über die NASA weißt

  • 🙈

    Bei der Planung zur ersten Mondlandung gab es den Vorschlag, die Flagge der Vereinten Nationen anstelle der US-Flagge zu verwenden. Am Ende kam es anders.

  • 📖

    Die NASA bat Buzz Aldrin, nicht die Bibel auf dem Mond zu zitieren.

  • 🤧

    Gus Grissom, der zweite Amerikaner im All, litt an Heuschnupfen und wurde fast vom Astronautentraining ausgeschlossen. Dann stellte man fest: Im Weltraum gibt’s keine Pollen.

  • 🔫

    Lonnie Johnson, der Erfinder der "Super Soaker", ist ein ausgebildeter NASA-Ingenieur. Das mit den Wasserpistolen verdiente Geld investierte er in die Erforschung von Sonnenenergie und Batterien.

  • 📻

    Die NASA hat einen eigenen Radiosender: "Third Rock Radio". Zwischen Rock-, Indie- und Alternative-Hits gibt es Weltraum-Nachrichten und Berichte zum Status der Missionen.

  • 📑

    Astro-Code: Es gibt eine Liste mit Begriffen aus der Weltraumtechnologie, die Schriftsteller für Science-Fiction-Geschichten verwenden können.

Extremer Verschleiß: Der Aufenthalt im All zehrt am Körper

Meilensteine der NASA

  • Nur Zweiter, aber trotzdem Erster. Am 5. Mai 1961 schickte die NASA mit Alan Shepard den ersten Astronauten der Vereinigten Staaten in den Weltraum. Doch die Sowjetunion war schneller: Einen Monat zuvor war Jury Gagarin als erster Mensch im All.
  • Als Revanche gelang der NASA die erste bemannte Mondmission: Apollo 11. Am 21. Juli 1969 sprach Neil Armstrong auf dem Mond die legendären Worte: "Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit."
  • 1984 beauftragte Präsident Reagan die NASA mit dem Bau der Internationalen Raumstation (ISS). Im Jahr 2000 war es dann soweit: Die erste Crew zog auf der ISS ein.

Er ist ein Roboter und er sieht gut aus: Selfies vom Mars

Ob er lächeln kann? Das ist nicht zu erkennen. Sicher ist nur, dass sich der NASA-Rover "Curiosity", der seit 2012 auf dem Mars im Einsatz ist, gerne selbst fotografiert. Dafür nutzt er eine Spezialkamera, die am Ende seines Roboterarms sitzt. Am 5. August 2015 zum Beispiel schoss er mehrere Selfies - und das wohl schönste schickte er zur Erde. Die Aufnahme zeigt ihn nicht nur in seiner ganzen Pracht, man kann sogar die Unterseite des mobilen Forschungslabors betrachten.

 

© picture alliance/AP-Photo

 

Am 20. Juni 2018 hingegen war er ganz uneitel: Das Selfie, das er sendete, nahm er inmitten eines Sandsturms (siehe Bild) auf. Der war so massiv, dass er seinen Rover-Kollegen "Opportunity" lahmlegte. Was "Curiosity" momentan macht? Er twitterte am 5. August 2019: "I've been exploring for seven years, traveled 13 miles (21 km), climbed 1,207 feet (368 m), found conditions on ancient Mars were favorable for life as we know it, and I'm not done yet."

So schön, so unerreichbar: Bilder aus fernen Welten

Das Wichtigste zum Thema NASA

  • NASA ist die Kurzform für National Aeronautics and Space Administration. Auf Deutsch: Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde. Sie wurde 1958 gegründet.

  • Eine ihrer wichtigsten Einrichtungen ist das Lyndon B. Johnson Space Center (JSC) in Houston.

  • Im JSC wiederum steht das Mission Control Center (MCC). Von dort aus kontrollieren Dutzende Spezialisten die Internationale Raumstation (ISS).

  • An Modellen der ISS trainieren die Astronauten für ihre nächsten Raumfahrtmissionen. Ihre Vision: die Eroberung des Weltalls.

  • In den 2030er-Jahren will die NASA einen Menschen zum Mars schicken. Noch davor ist eine bemannte Mondmission geplant: Diesmal soll aber eine Frau ihren Fuß auf den Erdtrabanten setzen.

Noch nicht genug vom Weltall? Schau live ins NASA-TV

Veröffentlicht: 15.08.2019 / Autor: Alexander Duebbert