Das kam in der ersten Folge der neunen Uncovered-Staffel auf Thilo zu
ProSieben/Jens Koch

Das kommt in der ersten Folge der neuen Uncovered-Staffel auf Thilo Mischke zu

vor 11 Monaten

Ich bin Thilo Mischke, Journalist, Weltreisender und Buchautor. Als Reporter für Galileo habe ich schon Einiges erlebt, jetzt habe ich eine eigene Sendung auf ProSieben. In „Uncovered“ tauche ich ein, in gefährliche Welten, die sonst selten jemand zu Gesicht bekommt. Für die erste Folge der zweiten Staffel habe ich mich mit dem Thema „Rausch“ befasst und reiste dafür um die Welt. Wie es mir dabei erging und was mich an den Geschichten so bewegt hat, das erzähle ich euch hier.

Der Konsum von Gras ist allgegenwärtig, in Musik, Film und Fernsehen. Kiffen ist normal. Doch ich wollte wissen, wo die Droge herkommt, die geraucht wird, um einfach nur mal runterzukommen.

Dafür musste ich hoch ins marokkanische Rif-Gebirge, habe mich mit Aktivisten getroffen, die für eine Legalisierung des Rauschmittels kämpfen, habe mich als Haschkäufer ausgegeben – und verhandelt, wie ich davon mehrere Kilos nach Deutschland schmuggeln lassen könnte. Und das alles: versteckt. Der marokkanische Geheimdienst arbeitet sehr genau und besonders gegen ausländische Journalisten, die über delikate Themen berichten wollen. Wir haben gedreht, heimlich und besorgt, weil wir wussten: Werden wir erwischt, drohen uns Ausweisung oder gar Gefängnis.

Der marokkanische König will, dass über Tourismus berichtet wird und nicht über die Haschproduktion seines Landes. Cannabis, das angebaut wird von Bauern, die durch kriminelle Systeme unter einfachsten Umständen leben müssen.

„Ist ja nur Kiffen“, das habe ich auch immer gedacht, eine unschuldige Droge, die in einigen Bundesstaaten der USA bereits legalisiert ist. Eine Droge, die in Deutschland zwar illegal, aber fast sorgenfrei konsumiert wird.

In Marokko habe ich gelernt: Es existieren keine unschuldigen Drogen. Wer Hasch kauft, unterstützt ein kriminelles System und schadet tausenden Menschen.

Weniger gesellschaftlichen Schaden richten die halluzinogenen Pilze in Mexiko an. Jedes Jahr reisen junge Menschen aus der ganzen Welt in den Süden des Landes, fahren mit Bussen ins Gebirge, essen Pilze und trinken Tees mit dem Wirkstoff Psylocibin. Und das, obwohl der Konsum dieses Pilzes illegal ist.

Sie suchen den Rausch und hoffen auf Antworten für die immer komplizierter werdenden Leben. Ich habe keine Fragen an das Leben, an mein Leben, wollte aber schon immer wissen, was Menschen bewegt, wenn sie starke Halluzinogene nehmen – noch mehr wollte ich wissen, was die Pilze mit meiner Wahrnehmung machen. Ich habe diese Pilze, das Fleisch der Götter, wie sie genannt werden, probiert – und die vermutlich entsetzlichste Erfahrung meines Lebens gemacht. Ein absoluter Albtraum, den ich bitter bereut habe.

Reue ist auch ein Motiv der Kampagne des philippinischen Präsidenten Duterte. Er fordert die Bewohner seines Landes auf, sich freiwillig zu melden, sollten sie mit Chrystal Meth dealen oder es konsumieren. Angst regiert das Land, seit Präsident Duterte im Juli 2016 die Macht ergriffen hat. Angst und Schrecken haben das Land im Griff. Mehr als 8000 Tote, eine Polizei, die womöglich im Auftrag des Präsidenten Drogensüchtige erschiesst – auch wenn Unschuldige im Weg sind. Eine Politik, die Familien zerstört, stärker als jede Droge. Und das sind keine Floskeln. Ich stand mit meinem Team neben einer Familie, der deren Ehemann und Vater, aber auch der Sohn genommen wurden. Ich habe den Sarg eines fünfjährigen Jungen gesehen, der „Kollateralschaden“ war, als Unbekannte seinen Vater erschossen. Ich stand an Tatorten, an denen das Blut noch nicht getrocknet war.

Die Philippinen, ein Land, das im Krieg gegen die Drogen einen Krieg gegen seine eigenen Bewohner führt. Wie erfolgreich kann solch ein Krieg sein, wenn er in keinem Land der Welt jemals funktionierte? Was bedeutet es für ein Land, wenn ein Präsident im Fernsehen dazu aufruft, die Nachbarn zu erschießen – sollten sie mit Chrystal Meth handeln? Ein Präsident, der Obama als Hurensohn beschimpft und sich mit Hitler vergleicht.

Ich wollte wissen: Wie konnte der Krieg in den Philippinen so eskalieren und wer sind die Opfer und Vollstrecker dieses Kampfes?

Das alles seht ihr in der ersten Folge der neuen Staffel Uncovered, am 24. Juli um 21:10 Uhr auf ProSieben. Alle Infos zum Format und Zusatzclips findet ihr auf prosieben.de/uncovered. 

++ Wir warnen eindringlichst davor, halluzinogene Pilze und Cannabis zu konsumieren, sie zu kaufen oder auszuprobieren! ++

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: