Themenseiten-Hintergrund

Günstig und vegan: Diese Produkte gibt's bei Aldi, Lidl und Co.

Vegane Lebensmittel sind voll im Trend. Auch Discounter machen in ihren Regalen Platz für pflanzliche Burger Patties und Co. Jetzt wurde einer von ihnen dafür ausgezeichnet.
Aldi-Mitarbeiterin räumt Kisten mit Pfirsichen um

Aldi gewinnt PETA-Award

Der diesjährige "Vegan Food Award" der Tierrechts-Organisation PETA Deutschland geht in der Kategorie "Veganfreundlichster Supermarkt" an die Discounter-Riesen Aldi Nord und Aldi Süd. Dabei spielte für die Verleiher nicht nur das große Angebot an veganen Produkten, sondern auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis eine Rolle. Denn dadurch können auch Neugierige einfach mal einen fleischlosen Burger ausprobieren.

Für die Preisvergabe an Aldi gibt es aber auch Kritik, denn der Discounter bietet zugleich Fleisch- und Milchprodukte aus Massentierhaltung an. Andere sehen in der Auszeichnung ein wichtiges Signal an Aldi, mehr für das Tierwohl zu tun.

Vegane Lebensmittel im Discounter


Vegane Lebensmittel gibt es längst nicht mehr nur im Reformhaus, sondern auch im Supermarkt.
© Daniel Karmann/dpa

Vegan - Was bedeutet das eigentlich?

Als vegan gelten alle Lebensmittel, die komplett pflanzlich erzeugt werden - also ohne tierische Komponenten. Darunter fallen nicht nur Fleisch oder Fisch, sondern auch Eier, Milchprodukte und Honig. Auch Gelatine, die aus Tierknochen gewonnen wird, oder Milchzucker sind beispielsweise nicht vegan. Deshalb lohnt sich ein genauerer Blick auf die Zutatenliste.

Viele Lebensmittel sind von Natur aus vegan, wie Obst, Gemüse, Nüsse, Hülsenfrüchte oder viele Getreideprodukte. Sogenannte vegane Ersatzprodukte kopieren hingegen Geschmack, Aussehen und Konsistenz von tierischen Lebensmitteln, wie etwa pflanzliche Wurst- oder Käse-Alternativen.

In Supermärkten und im Bio-Fachhandel sind vegane Produkte seit Jahren fester Bestandteil des Sortiments - aber die Discounter holen auf und bieten immer mehr pflanzliche Alternativen an. Zwischen 2013 und 2018 hat sich die Zahl der veganen Produkteinführungen verdreifacht. 14 Prozent aller neuen Lebensmittel waren vegan.

Übrigens: Großbritannien (16 Prozent) und Deutschland (13 Prozent) brachten bei der letzten Untersuchung von 2018 weltweit die meisten veganen Produkt-Neuheiten auf den Markt.

So vielfältig sind vegane Lebensmittel: Das gibt's bei Aldi, Lidl, Penny und Co.

  • 🍕

    Vegane TK-Pizza

  • 🍔

    Vegane Burger

  • 🥥

    Veganer Joghurt

  • 🥛

    Vegane Milch

  • 🍞

    Vegane Brotaufstriche

  • 🍬

    Vegane Süßigkeiten

  • 🍦

    Veganes Eis

Welche Lebensmittel sind eigentlich vegan? Teste dich im Quiz!

Veganismus: Zahlen und Fakten

  • 🌱

    In Deutschland leben - je nach Studie - zwischen 80.000 und 1,2 Millionen Menschen vegan. Weltweit schätzt man die Zahl auf circa eine Milliarde.

  • 📈

    Vegane Lebensmittel boomen seit Jahren. 2018 brachten vegane Produkte einen weltweiten Umsatz von circa 18 Milliarden Euro. Experten rechnen bis 2030 mit einer Vervierfachung auf über 71 Milliarden Dollar - vor allem durch pflanzliche Fleischersatz-Produkte.

  • 🌞

    Ein veganer Lebensstil spart im Jahr etwa 2 Tonnen klimaschädlicher Gase ein, darunter 670 Kilo CO2. Das entspricht ungefähr dem Ausstoß von rund 9.800 Autokilometern.

  • 🐪

    Mit rund 5 Prozent Anteil an der Gesamtbevölkerung ist Israel das Land mit der weltweit höchsten Veganer-Quote.

  • 🍴

    2019 gab es in Deutschland rund 250 rein vegane Gastrobetriebe - Tendenz steigend. Die meisten davon findet man in Berlin, dort allein sind 75 Restaurants und Cafés vegan.

Wie gesund ist vegan?

  • 😇

    Eine Oxford-Studie aus dem Jahr 2017 deutet an, dass Veganer ein um 17 Prozent reduziertes Krebsrisiko haben. Auch das Risiko eines Herzinfarktes ist reduziert.

  • 😎

    Bei einer ausgewogenen veganen Ernährung mit viel Hülsenfrüchten, Nüssen, Haferflocken und Tofu ist ein möglicher Eiweißmangel kein Thema. Auch für den Muskelaufbau können Pflanzen mehr als genug Proteine liefern, sofern man auf den Eiweißgehalt in den Speisen achtet.

  • 🧐

    Bei manchen Nährstoffen sieht das anders aus. Jod und Eisen werden oft nur unzureichend zugeführt oder vom Körper aufgenommen. Das Vitamin B12, das wichtige Aufgaben im Stoffwechsel übernimmt, kommt in ausreichenden Mengen nur in tierischen Lebensmitteln vor. Veganer müssen dafür Präparate einnehmen. Auch Vitamin D kann bei einer veganen Ernährung auf der Strecke bleiben. Allgemein gilt: Wer sich nicht ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, kann einen Nährstoff-Mangel haben - unabhängig davon, ob Veganer oder nicht.

  • 😮

    Vegane Ersatz-Produkte sind nicht zwingend gesünder als ihre Vorbilder. Gerade Fleischersatzprodukte enthalten oft zu viel Salz und Fett sowie Farb- und Konservierungsstoffe.

  • 😄

    Es gibt bislang keinen klaren Beleg dafür, dass sich eine vegane Ernährungsweise signifikant auf die Lebensdauer eines Menschen auswirkt. Viel Obst und Gemüse sind aber auf jeden Fall gut für deine Gesundheit. Und klar: Auch Veganer sollten darauf achten, alle wichtigen Nährstoffe zu sich zu nehmen.

Veröffentlicht: 17.06.2020 / Autor: Nanouk Hoepner