Themenseiten-Hintergrund

Der Dunning-Kruger-Effekt: Mit Selbstüberschätzung in den Chefsessel!

Keine Ahnung, aber ein riesen Ego? Wer sich selbst überschätzt, bringt es im Job oft weiter, das zeigen auch prominente Beispiele. Wann es gefährlich wird seine Fähigkeiten falsch einzuschätzen - und wie du die goldene Mitte findest. 

Wer sich selbst überschätzt, bringt es oft weit.

Das Wichtigste zum Thema Selbstüberschätzung

  • Der Dunning-Kruger-Effekt beschreibt, dass wir unsere eigenen Fähigkeiten überschätzen. Wir merken es aber nicht mal. Denn oft fehlt uns die Kompetenz, die eigenen Mängel zu erkennen.

  • Der Name dieses psychologischen Phänomens geht auf die Sozialpsychologen David Dunning und Justin Kruger zurück. Sie veröffentlichten 1999 dazu das Paper “Unskilled and unaware of it” an der Cornell Universität in Amerika.

  • In ihren Tests fanden die Wissenschaftler heraus, dass sich diejenigen als überdurchschnittlich gut einschätzten, die die schlechtesten Leistungen erbrachten. Heißt: Unwissen verstärkt den Effekt.

  • Eine Extremform der Selbstüberschätzung ist der Narzissmus. Das Gegenteil des Dunning-Kruger-Effekts ist das Hochstapler-Syndrom, bei dem Menschen ihre eigenen Fähigkeiten unterschätzen und alles nur auf Glück zurückführen.

  • Vermutlich hast du oft schon je nach Situation beides erlebt: Selbstüberschätzung und das Unterschätzen der eigenen Fähigkeiten. Wie du die goldene Mitte findest, erfährst du weiter unten.

Der Bankräuber, der sich unsichtbar machen wollte

Der wohl berühmteste Fall für den Dunning-Kruger-Effekt ist McArthur Wheeler, der 1995 im amerikanischen Pittsburgh 2 Banken ausraubte. Er stürmte die Bank am hellen Tag ohne sich zu vermummen oder zu verkleiden. Die Videoaufnahmen, die in den Nachrichten ausgestrahlt wurden, machten ihn zur leichten Beute für die Polizei.

Er wurde noch am selben Tag gefasst. Was hatte er sich dabei gedacht? Seine Erklärung: Er ging davon aus, er könne sich unsichtbar machen, indem er Zitronensaft auf sein Gesicht schmiert. Wie wir alle wissen, funktioniert das allerdings nicht. Trotzdem blieb er völlig verdutzt. Er überschätzte seine Fähigkeiten.

Weitere typische Beispiele für den Dunning-Kruger-Effekt

  • Wer hat es nicht schon selbst erlebt? Man schaut ein Fußballspiel und ist der Meinung, die viel bessere Strategie als der Trainer zu haben.

  • Sänger in Casting-Shows, die sich nicht von ihrem Traum abbringen lassen, obwohl die Jury ihnen bestätigt, dass sie talentfrei sind.

  • Wir diskutieren über Politik und sind der Meinung, man könnte es sowieso besser als die Herren und Damen im Amt.

  • Hinterm Lenkrad ist unsere Selbstüberschätzung oft besonders groß. Die meisten Autofahrer halten sich für bessere Verkehrsteilnehmer als andere.

So wird der Dunning-Kruger-Effekt gefährlich

  • 🤨

    Bei Verschwörungstheorien ist oft viel Selbstüberschätzung im Spiel. Das echte Expertenwissen fehlt hingegen.

  • 👩‍⚕️

    Du traust dir bei einer Krankheit mehr Belastung zu, als der Arzt empfiehlt und riskierst dadurch deine Gesundheit.

  • 🤑

    Selbstüberschätzung regt deinen Mut und die Risikobereitschaft an. Das ist einerseits positiv, kann aber zum Beispiel auch dazu führen, in riskante Projekte einzusteigen.

So kann Selbstüberschätzung zum Vorteil werden

  • 👨‍💼

    Wenn du an dich glaubst und das überzeugend vermittelst, hast du mehr Chancen im Job - das bestätigen Studien. Heißt: Die Karriereleiter verläuft steil, weil man es dank der stolz präsentierten Fähigkeiten in bessere Positionen schafft - auch wenn nicht ganz so viel dahinter steckt, wie man verkauft.

  • 🏆

    Selbstüberschätzung kann dir weiterhelfen, weil du dir sonst nur bewusst machen würdest, wo deine Schwächen liegen. Das gesunde Maß ist entscheidend.

  • 🌟

    Wenn du von dir überzeugt bist, sorgst du besser für dich und das kann sich als selbsterfüllende Prophezeiung auswirken. Heißt: Allein, weil du von etwas ausgehst, tritt es auch ein.

Wie viel Selbstverliebtheit ist noch gesund?

"What The Fakt": Wie viel Selbstverliebtheit ist noch gesund?

Wie viel Selbstverliebtheit ist noch gesund?

Gegen ein bisschen Narzissmus ist nichts einzuwenden, oder? Galileo geht der Frage nach, wie viel Selbstliebe noch gesund ist, denn angeblich macht die uns sogar manipulierbar. Mehr dazu im Clip.

Wie du die richtige Mischung findest

Selbstüberschätzung oder Selbstzweifel hat jeder schon einmal erlebt. Wichtig ist, dass du dir im jeweiligen Moment darüber bewusst bist, ob du gerade zu einem Extrem tendiert.

Dabei kann es helfen, die eigenen Fähigkeiten ehrlich und regelmäßig zu hinterfragen. Oder du bittest einen Experte auf diesem Gebiet darum, deine eigenen Fähigkeiten ehrlich einzuschätzen.

Wissenschaftler fanden außerdem heraus, dass Selbstüberschätzung abgemildert werden kann, indem man  jemand anderem das komplexe Thema, um das es geht, erklärt. Dann stellt man oft fest, dass das eigene Wissen doch nicht so ausgeprägt ist, wie man vielleicht denkt. Der Hintergrund: Was kompliziert erscheint, regt die eigene Unsicherheit an.

Veröffentlicht: 10.06.2020 / Autor: Bianca Leppert