Themenseiten-Hintergrund

No-Name-Produkte beim Discounter: Markenware muss nicht teuer sein!

Warum mehr bezahlen, wenn es das Gleiche doch viel billiger gibt? Viele No-Name-Produkte haben namhafte Marken als Hersteller hinter sich. Wir verraten dir, welche!

Das Wichtigste zum Thema Marken hinter No-Name-Produkten

  • Bei No-Name-Produkten steckt meist eine Marke dahinter, die das gleiche Produkt in einer anderen Verpackung anbietet. Sie werden in Discountern wie Aldi, Lidl und Netto zu günstigeren Preisen angeboten als das Original im Supermarkt.

  • Die Zusammensetzung der No-Name-Produkte kann jedoch ein wenig vom Original abweichen, beispielsweise durch leicht veränderte Zutatenmengen. Als Verbraucher bemerkst du davon in den meisten Fällen jedoch nichts, die Qualität ist gleich gut.

  • Wenn du weißt, welche Marke hinter den No-Name-Produkten steckt, kannst du beim Einkaufen richtig sparen. Denn die No-Names sind meist über die Hälfte günstiger.

Welche Marke steckt dahinter? Liste der beliebtesten No-Name-Produkte:

  • 😻

    Naschkatzen lieben die Sweetland Veggies Joghurt Früchtchen von Aldi. Kein Wunder, denn sie werden von Katjes produziert.

  • 🐮

    Buttermilch, die bei Lidl unter dem Namen Milbona verkauft wird, stammt aus der Molkerei von Müller Milch. Dort wird auch der Milchreis produziert, den es bei Kaufland als K-Classic Sahne Milchreis im Kühlregal gibt.

  • 🥜

    Ültje Erdnüsse sind nicht gerade die billigsten im Supermarktregal. Bei Aldi heißen dieselben Nüsse Trader Joe's und kosten weniger als die Hälfte für dieselbe Menge.

  • 🍞

    Zwieback der Aldi-Marke Goldähren ist nichts anderes als der Zwieback von Brandt. Einen Unterschied gibt es: Er ist wesentlich billiger!

  • 🍪

    So ein Prinzenrollen-Keks von DeBeukelaer ist schon was Leckeres. Der von Choco Bistro von Aldi kommt vom selben Hersteller und schont den Geldbeutel.

  • 🍹

    Das Trendgetränk Lillet hat übrigens kein direktes No-Name Gegenstück. Doch sogar Barkeeper sind der Meinung, dass die preiswerte Alternative Lil Rose Wild Berry, die es in verschiedenen Discountern zu kaufen gibt, genauso gut schmeckt.

Wie erkenne ich, welche Marke sich hinter No-Name-Produkten versteckt?

  • Über diesen Link https://www.wer-zu-wem.de/handelsmarken/no-name-suche/ findest du alle No-Name-Produkte auf einer Liste, die regelmäßig aktualisiert wird. So kannst du vor jedem Einkauf checken, welche Marken sich dahinter verstecken. Möglich ist außerdem ein Adressabgleich. Die Herstelleradresse findest du jeweils auf der Verpackung. Ist die der Marke und die des No-Name-Produkts identisch, kommt letzteres aus derselben Produktionsstätte.
  • Manchmal ist der Hersteller jedoch nicht eindeutig gekennzeichnet. Dann hilft nur noch die Suche über das Handelsregister, falls du dir die Mühe machen möchtest. Auf tierischen Produkten wie Fleisch und Fisch muss eine Veterinärnummer vermerkt sein, über die du ebenfalls an Informationen zum Hersteller gelangen kannst. Mit ein bisschen Recherche kommst du beim Einkaufen jedenfalls sehr viel günstiger an deine Lieblingsmarkenprodukte.
Veröffentlicht: 16.11.2019 / Autor: Galileo

Noch mehr zum Staunen