Themenseiten-Hintergrund

Clips der Woche: Luxus-Masken und Drohnen im Corona-Einsatz

In Japan kannst du dir eine besonders extravagante Maske kaufen und in Berlin sollen bald Corona-Proben per Drohnen ausfliegen. Hier kommen unsere Clips der Woche.
Teaserbild: Clips der Woche: Luxus-Masken und Drohnen im Corona-Einsatz

Bock auf einen extravaganten Mund-Nasen-Schutz?

  • 🤑

    Du willst eine Maske, die nicht jeder trägt? Kein Problem. Es gibt Masken, die kosten umgerechnet rund 7.900 Euro.

  • 💎

    Der Grund: die teure Verzierung aus Diamanten mit 0,7 Karat und 300 Swarowski-Steinen.

  • 💸

    Zu kaufen gibt es das Exemplar aus dem Video in Japan.

  • 🤷‍♀️

    Das große Aber: Bislang hat noch niemand eine gekauft. Bei dem Preis nicht verwunderlich.

Taxi, bitte!

  • 🚕

    Die Taxi-Branche wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen.

  • 🇸🇪

    In Schweden haben sich nun einige Taxifahrer etwas überlegt: Sie transportieren Corona-Proben.

  • 👩‍🔬

    Die sogenannten "Corona Cabbies" fahren die Tests nach Hause und bringen die Proben wieder ins Labor.

  • 👍

    In Stockholm sind ganze 1.000 "Corona Cabbies" unterwegs. Eine Viertel Millionen Fahrten haben sie bereits gemacht.

Corona-Tests gehen in die Luft

  • 👆

    Wenn es im Straßenverkehr mal nicht mehr weiter geht, auch kein Problem: Ab in die Luft!

  • 🛸

    Ab Januar 2021 fliegen Corona-Proben per Luftpost - und zwar in Berlin.

  • 🗺

    Nur 10 Minuten sollen die Drohnen für eine Strecke brauchen. Pendeln sollen sie zwischen 6 Standorten.

  • 🙌

    Dank Hightech-Akkus können die Drohnen 24 Stunden am Stück fliegen und pro Flug 40 Proben transportieren.

Veröffentlicht: 05.12.2020 / Autor: Benjamin Reibert