Themenseiten-Hintergrund

Weltraum-Tourismus: So sieht das erste Reise-Spaceshuttle von innen aus

Weltraum-Tourismus wird Realität. Daran arbeiten private Raumfahrt-Unternehmen wie Virgin Galactic, The Spaceship Company oder SpaceX. Ihr Ziel: Jeder soll Astronaut werden können. Das steckt hinter der Idee.
Teaserbild: Weltraum-Tourismus: So sieht das erste Reise-Spaceshuttle von innen aus

Das Wichtigste zum Thema Weltraumtourismus

  • Sieht aus wie eine Star Wars-Filmkulisse: Der Spaceport America in New Mexico/USA, ist der erste private Weltraum-Flughafen.

  • So funktioniert der Trip ins All: Ein Trägerflugzeug schleppt das Raumschiff auf 15 Kilometer Höhe. Dort klinkt sich das Reise-Shuttle aus und fliegt mit 3-facher Schallgeschwindigkeit allein weiter bis auf 90 Kilometer Höhe.

  • Die Reise in die Schwerelosigkeit ist kurz und sehr teuer: 90 Minuten kosten mehr als 210.000 Euro.

  • Wer länger als ein Fußballspiel im All schweben will, zahlt noch mehr. Dem ersten Weltraumtouristen Dennis Tito war die eine Woche auf der Internationalen Raumstation (ISS) 2001 20 Millionen Dollar wert.

  • Virgin Galactic hat jetzt die Innenausstattung ihres Touri-Raumschiffs vorgestellt. Wie komfortabel man damit in den Weltraum düst, siehst du im Video unten.

So sieht die Touristen-Rakete von Virgin Galactic von Innen aus

Wie teuer ist ein Trip in den Weltraum?

Du hast schon alle Reiseziele auf deiner Liste abgehakt? 2 Milliardäre haben sich da was überlegt: Urlaub im All. Tesla-Chef Elon Musk gründete für Weltraum-Touristen SpaceX, der britische Unternehmer Richard Branson Virgin Galactic. Ihr Ziel: Urlaub im All für jeden bezahlbar machen.

Das ist aber noch Zukunftsmusik. Wer jetzt schon ins All will, braucht vor allem eines: viel Geld. Ein Trip zur Raumstation ISS - sie wird ab 2020 für etwa ein Dutzend Urlauber pro Jahr zum Hotel - soll knapp 60 Millionen Dollar kosten. 2021 will auch SpaceX 3 Touristen zur ISS schicken.

Ab ins All? Hier kannst du buchen

In Deutschland gibt es einen offiziellen Anbieter für private Flüge weg von der Erde. Bei Designreisen kannst du dir einen Platz auf dem SpaceShipTwo sichern.

Und auch direkt bei Virgin Galactic kannst du dich anmelden. Kleiner Haken: Die ersten 600 Plätze sind schon vergeben.

Man kann aber Plätze reservieren. Dafür wird eine Anzahlung von knapp 850 Euro fällig. Werden wieder Sitze frei, können diese Personen dann als erstes ein Ticket für einen Flug ins All kaufen.

Kofferpacken und was noch? Das brauchst du für einen Besuch im All

  • 💲

    Weltraumtouristen haben bisher eines gemein: Sie sind Multimillionäre. Also erst mal sparen. Oder im Lotto gewinnen.

  • 🕛

    Geduld brauchst du auch. Allein schon, weil das Training für das All seine Zeit braucht.

  • 🐟

    Schwerelosigkeit trainieren Weltraumtouristen unter Wasser. Das kommt dem Schweben über der Erde am nächsten.

  • 🚀

    Wenn du mit dem Anbieter Space Adventures zur ISS fliegen willst, musst du auch lernen, eine Sojus-Rakete zu steuern.

  • 🔄

    Beim Start einer Rakete wirkt das Vierfache der Erdanziehungskraft auf dich ein. Um diese Belastung auszuhalten, musst du in eine Zentrifuge. Durch Kreisen um die eigene Achse simuliert sie die enormen Kräfte, denen dein Körper ausgesetzt sein wird.

Das macht die Raumfahrt mit unserem Körper

Hättest du das Zeug zum echten Astronauten? Teste dich im Quiz!

Veröffentlicht: 29.07.2020 / Autor: Johannes Korsche