Themenseiten-Hintergrund

Und … Action! So peppen Mikro-Abenteuer deinen Alltag auf

Mikro-Abenteuer sind Christo Foersters Leben. Er  zeigt dir, wie du deinen Alltag gerade in der Corona-Zeit spannender machst. Ohne großes Budget. Ohne Auto. Einfach raus - und los!
Teaserbild: Und … Action! So peppen Mikro-Abenteuer deinen Alltag auf

Das Wichtigste zum Thema Mikro-Abenteuer

  • Mikro-Abenteuer funktionieren ohne Auto und Flugzeug. Sie finden draußen statt, sind umweltverträglich und dauern maximal 3 Tage.

  • Keine Zeit? Die Ausrede gilt nicht. Im Schnitt hast du 4 Stunden Freizeit am Tag. Mikro-Abenteuer sind so kurz, dass du sie locker nach Feierabend oder am Wochenende erleben kannst.

  • Nach einer Weltreise wollte Christo Foerster auch im Alltag nicht auf spannende Outdoor-Erlebnisse verzichten. Seine Abenteuer-Ideen gibt er mittlerweile als Coach und Buchautor weiter.

  • Christo Foerster startete sein erstes Mikro-Abenteuer mit einer spontanen Rennrad-Tour zu Freunden. Über Nacht radelte er von Hamburg nach Berlin, war todmüde als er ankam - aber glücklich.

  • Außergewöhnliche Erlebnisse am Feierabend helfen dir, leichter abzuschalten. Denn deine volle Aufmerksamkeit ist gefordert. Stress, Termindruck oder nervige Kollegen rücken weit weg.

Darum sind Mikro-Abenteuer in der Natur ideal für die Corona-Zeit

  • 🤹

    Tapetenwechsel: Der Ruf des kleinen Abenteuers ist ein perfekter Grund, um mal die eigenen 4 Wände zu verlassen und sich in die Natur zu wagen. Das sagt der Homeoffice-Monotonie den Kampf an.

  • 🏃

    Bewegung: Gerade im Homeoffice kommen die Wenigsten dazu, sich ausreichend an der frischen Luft zu bewegen. Dein Körper wird sich über jedes Abenteuer freuen.

  • 🙋

    Wenig Kontakt: Mikro-Abenteuer können problemlos ohne große Gruppe ganz alleine oder mit nur einer Begleitperson erlebt werden. Und die Natur bietet viel Platz, sodass man auf sicherer Distanz bleibt.

  • 🧘‍♂️

    Gutes für die Seele: Isolation und Zukunftsängste können der Psyche stark zusetzen. Zahlreiche Studien belegen: Die Natur ist gut für die körperliche und psychische Gesundheit und steigert unser allgemeines Wohlbefinden.

  • 🕵️‍♀️

    Eigene Region entdecken: Für viele ist an Urlaub im Ausland aktuell kaum zu denken. Dabei bietet die eigene Region viele aufregende Landschaften und Möglichkeiten, um Spaß und Erholung zu finden. Ein Mikro-Abenteuer vor der eigenen Haustüre lässt dich zum Entdecker werden.

Kleines Abenteuer am Feierabend gefällig? 5 Ideen von Christo Foerster

  • 🍲

    Draußen-Dinner: Ohne große Action mit Tischen und Stühlen, sondern minimalistisch auf einer Decke. Freunde einladen und den Grill anwerfen.

  • Sterne gucken: Suche dir einen Ort in der Nähe (im Optimalfall hinwandern!) mit geringer Lichtverschmutzung, lege dich hin und genieß das Spektakel.

  • 💤

    Garten-Nacht: Ohne Zelt draußen zu übernachten, ist ein einzigartiges Erlebnis. Bleib im Garten oder auf dem Balkon, dann bist du schnell im Warmen, falls es doch zu kalt ist.

  • 🚴‍♀️

    Überraschungsbesuch mit dem Rad: In die Pedale treten, um Freunde zu besuchen! Wenn du um 18 Uhr mit dem Rad losfährst und 3 Stunden unterwegs bist (50 km sind da locker drin), schaffst du es bis kurz nach Mitternacht wieder nach Hause – und wirst gut schlafen!

  • 🌊

    Am Wasser nach Hause: Flüsse oder Bäche gibt es überall. Fahr nach Feierabend mit Bus oder Bahn zu einem Ort, der ein Stück stromaufwärts liegt. Und dann geh zu Fuß nach Hause.

Zelten ist nicht überall erlaubt - aber es gibt ja Hängematten!

Zum Abenteuer gehört eine Nacht im Freien. Blöd nur, dass wildes Campen oft verboten ist. Tipp: Auf der Internetseite 1nitetent  bieten Privatpersonen ihren Garten als Zeltplatz an.

Keine Lust auf Camping? Dann spann doch einfach eine Hängematte an einem schönen Platz auf. In einen warmen Schlafsack gekuschelt, schaukelst du dich in den Schlaf - und wachst mit Vogelgezwitscher auf.

 

© Getty Images

#wiederkindsein: Hol dir mit neuen Erlebnissen dein kindliches Zeitgefühl zurück!

Das Jahr ist schon wieder fast vorbei. Verging wie im Flug! Ging es dir da als Kind auch anders? Ein Jahr - das schien doch wie eine Ewigkeit. Tatsächlich verändert sich unser Zeitgefühl mit dem Alter. Der Grund: Kinder erleben ständig neue Dinge und sind dabei im Hier und Jetzt. Dabei verfliegt die Zeit. Aber: In der Rückschau wirkt die Zeitspanne länger, denn es gibt viele verschiedene Erinnerungen. Einen ähnlichen Effekt bewirken kleine Alltags-Abenteuer. Sie holen dich aus deinem Trott, lassen dich eintauchen in den Moment und verlängern gefühlt deinen Tag.

 

© Getty Images

 

Übrigens: Studien belegen, dass uns die ersten Tage im Urlaub länger vorkommen als die letzten. Auch das zeigt, wie neue Erlebnisse und Routine dein Zeitgefühl beeinflussen.

Komm mit mit ins Abenteuerland und lass dich von Christo Foerster inspirieren!

Veröffentlicht: 22.07.2020 / Autor: Alena Brandt