SpaceX Crew Dragon Start

ISS, wir kommen! Die SpaceX-Crew düst zur internationalen Raumstation

Traum-Start für das private Raumfahrt-Unternehmen SpaceX von Elon Musk! Die "Crew-1"-Mission ist zur Internationalen Raumstation ISS geflogen - mit 4 Astronauten an Bord.

Das Wichtigste zum Thema SpaceX

  • 👨‍🚀

    Ein halbes Jahr nach dem erfolgreichen Jungfernflug zur ISS hat das private US-Raumfahrt-Unternehmen SpaceX unter dem Namen „Crew-1“ erstmals eine bemannte Rakete zu einer regulären Langzeit-Mission ins All geschickt.

  • 🚀

    An Bord des Raumschiffs „Crew Dragon“ waren insgesamt 4 Astronauten aus den USA und Japan.

  • 🔬

    Die Weltraum-Kapsel wird nach mehr als 27 Stunden Flug an der ISS andocken. 6 Monate werden die Astronauten dann auf der Raumstation bleiben, um dort verschiedene Experimente zu überwachen.

  • 🇺🇸

    Beim Testflug im Frühjahr dockte zum ersten Mal seit 9 Jahren wieder ein amerikanisches Raumschiff an der ISS an.

  • 🤞

    Mit dem Crew Dragon wird auch der nächste Deutsche im All, Matthias Maurer, zur ISS fliegen

Du hast den Start verpasst? Hier gibt es den Stream

Zunächst hatte das Wetter einen Start noch verhindert. Doch mit einem Tag Verspätung konnte die Rakete mit dem "Crew Dragon" abheben. Das Spektakel war im Live Stream zu verfolgen!

Externer Inhalt

Dieses Element stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram und Youtube.

Um diese Inhalte anzuzeigen, aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards in den

Rückblick: Warum der "Crew Dragon"-Testflug im Mai Geschichte schrieb

  • Wiederhergestellter Nationalstolz: Der Crew Dragon war das erste US-Raumfahrzeug, mit dem Amerikaner zur ISS starteten, seitdem die Space-Shuttles 2011 stillgelegt wurden. Seither mussten sie in den russischen Sojus-Raumschiffen auf dem Beifahrersitz Platz nehmen - für etwa 80 Millionen Dollar.

  • Ein historischer Moment war die Test-Mission vom 30. Mai 2020 für die USA, weil erstmals Astronauten von einem privaten Raumfahrt-Unternehmen befördert wurden. SpaceX hatte zuvor nur Fracht zur ISS transportiert.

  • Beim ersten Flug saßen zwei alte Hasen im Dragon. Die NASA-Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley waren jeweils schon zweimal mit dem Space-Shuttle im All. Für die SpaceX-Test-Mission blieben die Astronauten insgesamt 2 Monate auf der internationalen Raumstation, bevor sie am 2. August wieder auf der Erde landeten.

  • Delay für den Dragon: Das Raumschiff hätte seinen Pendelbetrieb zum Forschungslabor in 400 Kilometer Höhe eigentlich schon 2017 aufnehmen sollen - wurde aber erst mit 3 Jahren Verspätung fertig.

  • Glück für SpaceX: Die NASA hatte den Flugzeug-Hersteller Boeing zwar ein zweites Raumschiff entwickeln lassen. Doch ein Software-Fehler verhinderte, dass Boeings "Starliner" 2019 bei einem unbemannten Testflug die ISS erreichte.

Der Mars-Plan des Dragon

SpaceX-Chef Elon Musk hatte ursprünglich einen anderen Plan für den Dragon: Als "Red Dragon" sollte er zum Mars fliegen und dort mit Hilfe seiner integrierten Raketentriebwerke aufsetzen. Stattdessen lässt er derzeit das deutlich größere "Starship" bauen.

Fun Facts zum Dragon-Start

  • 🚀

    Am Ende hängt eine Mission auch von der Trägerrakete ab. Beruhigend: Die Falcon 9 ist mit 96 Starts (Stand 16. November 2020) die am häufigsten gestartete Rakete der Welt. Ihr letzter Unfall liegt zudem 4 Jahre zurück.

  • 🚐

    Die Apollo-Astronauten und ihre Nachfolger fuhren mit dem sogenannten "Astrovan" zur Startrampe. Und die Besatzung des Crew Dragon? Standesgemäß mit einem Tesla - ein Elektro-Auto des anderen großen Unternehmens von Milliardär Elon Musk.

  • 🤵

    SpaceX ließ für die ISS-Missionen komplett neue Raumanzüge schneidern. Musk sorgte höchstpersönlich dafür, dass sie stylischer aussehen als die alten NASA-Anzüge.

So ähnlich wird das neue Starship-Raumschiff aussehen

Testgelände in Boca Chica, Texas: So sieht einer der bisherigen Prototypen des Raumschiffs aus, das Musk zum Mars schicken will. Das Raumschiff "Starship" soll durch ein Zusatztriebwerk, namens "Super Heavy", unterstützt werden. Insgesamt soll das komplett wiederverwendbare Transportsystem so auf eine Länge von 120 Metern kommen.

Erstflüge sind in der Raumfahrt besonders heikel. Würdest du dich in das Raumschiff von SpaceX setzen?

Veröffentlicht: 16.11.2020 / Autor: Peter Schneider