Themenseiten-Hintergrund

So nutzt du die Zeit zu Hause sinnvoll - ein paar Tipps

Immer mehr Menschen sollen in Quarantäne bleiben. Wen das betrifft - und ein paar Tipps, um die Zeit entspannt zu überstehen.

Das Wichtigste zum Thema Quarantäne wegen Corona-Virus

  • Schulen und Kitas sind in allen Bundesländern geschlossen. Auch Bars, Clubs, Museen, Theater, Konzerthäuser und noch mehr öffentliche Orte dürfen derzeit nicht mehr öffnen.

  • Der Bund und die Länder vereinbarten außerdem die Schließung der meisten Geschäfte. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien sind davon ausgenommen.

  • Das Corona-Virus breitet sich trotz der Maßnahmen weiter aus. In Deutschland müssen deswegen immer mehr Menschen in häusliche Quarantäne. Was das heißt und ein paar Tipps, um die Zeit sinnvoll zu nutzen, folgen jetzt.

Wer muss unter welchen Bedingungen in Quarantäne?

  • 😷

    Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sollten soziale Kontakte reduziert werden. Wer sich bereits angesteckt hat, darf gar keinen Kontakt mehr zu anderen haben.

  • 🤒

    Als Erstes müssen deswegen diejenigen in Quarantäne, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden.

  • 👩‍⚕️

    Es müssen allerdings keine Symptome aufgetreten sein. Eine Bestätigung, dass man das Virus in sich hat, genügt.

  • 🤝

    Wer einen direkten Kontakt zu einer Person hatte, die positiv auf Corona getestet wurde, sollte sich ebenfalls in Quarantäne begeben. Hierbei ist es egal, ob die Person Symptome zeigt oder nicht.

  • ✈️

    Wer sich in den letzten 2 Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, sollte freiwillig in Quarantäne. Zu den Risikogebieten zählen unter anderem Italien, Iran, die chinesische Provinz Hubei, das österreichische Bundesland Tirol sowie die französische Region Grand Est (Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne).

Was kann ich während der Quarantäne tun?

Vorne weg: Du solltest deine Wohnung oder dein Haus nicht verlassen - auch nicht zum Einkaufen oder Spazieren gehen.

Bleibe stattdessen zu Hause - und erledige Dinge, die du schon lange einmal erledigen wolltest. Erstelle dazu am besten eine To-Do-Liste.

Dazu können gehören:

  • Kleiderschrank - oder gleich die ganze Wohnung - ausmisten
  • einen Film oder eine Doku streamen, den du schon die ganze Zeit schauen wolltest (Tipps gibt es hier)
  • Musik (richtig) hören - oder natürlich einen Podcast oder ein Hörbuch
  • mit den Kindern oder WG-Bewohnern Gesellschaftsspiele spielen - zum Beispiel Siedler von Catan - oder ein Puzzle zusammenlegen
  • Malen, zeichnen, basteln oder nähen - alles Dinge, die du früher sicherlich häufig gemacht hast
  • Und das Wichtigste: einfach mal nichts machen und nur entspannen

Auch eine Idee: Bau dir ein DIY-Heimkino

So baust du dir dein eigenes Heimkino

Auch eine Idee: Bau dir ein DIY-Heimkino

Zeit, für ein gutes Buch, den Frühjahrsputz und selber kochen

Bücher online besorgen

Nutze die Zwangspause, um dir mal wieder ein gutes Buch vorzunehmen. Du hast keines zur Hand?

Kein Problem: Über die Onleihe der deutschen Bibliotheken kannst du dir viele Titel von zu Hause aus als E-Book ausleihen.

Hier kannst du auch deine Kinder miteinbeziehen

Die aktuellen Geschehnisse eignen sich zudem für einen entspannten Frühjahrsputz.

Das Gute: Auch der Nachwuchs kann einbezogen werden, damit die vier Wände zum Osterfest in frischem Glanz erstrahlen.

Probier's doch mal selbst

Und was du nun auch endlich machen kannst: selber kochen. Wer jetzt zu Hause sein muss und nicht arbeiten kann, der kann sich nun an der Kochplatte so richtig austoben.

Wie wär's mit einer Mexiko-Edition (Guacamole, Salsa Cruda, Taco Bowl)? Noch mehr Rezepte zum Ausprobieren findest du bei unseren Kitchen Moves.

Wie bekomme ich trotz Quarantäne Bewegung in meinen Alltag?

  • 🏃‍♀️

    Auch in häuslicher Quarantäne solltest du dich ausreichend bewegen und Sport machen.

  • 💪

    Wie du das machst? Durch Home-Workouts, Treppensteigen (wenn es welche gibt) oder putzen. Das alles verbrennt ordentlich Kalorien.

  • 10 Minuten pro Tag reichen schon aus, um einigermaßen fit zu bleiben.

  • 👍

    Zu Hause kannst du ohne Fitnessgeräte folgende Übungen machen: Squat Jumps, High Knees, Hand to Toe, Skater Jumps, Mountain Climber, Plank Jacks, Half Burpee, Burpee, Frogger oder Climber.

  • 🙅‍♂️

    Mache vor einem Workout am besten ein kurzes Warm-up. Jogge dafür 1 bis 2 Minuten auf der Stelle oder springe Seil. Burpees sind ebenfalls ein tolles Warm-up, das den Kreislauf so richtig in Schwung bringt.

  • 🗓

    Lege dir einen Plan an, was du an welchem Tag machen willst. Montag beispielsweise ein Training für Bauch, Beine und Po, Mittwoch für Arme und Bauch und Freitag für Beine, Po und Arme.

Bock auf 'ne Session?

Schulen zu? So kann dennoch gelernt werden

  • 🏫

    In Sachen Schule gibt's für Kinder und ihre Eltern trotz der Schließungen Unterstützung.

  • 📺

    Beispielsweise über den Fernsehsender ARD-alpha können Schülerinnen von zu Hause aus lernen. ARD-alpha ist bundesweit über Kabelfernsehen oder live in der ARD-Mediathek empfangbar.

  • 📚

    Montags bis freitags werden von 9 bis 12 Uhr verschiedene Lernformate ausgestrahlt.

  • 💻

    Zudem bieten viele Apps - wie zum Beispiel TheSimpleClub oder LearnAttack - Lerninhalte für alle Altersklassen an.

Veröffentlicht: 27.03.2020 / Autor: Benjamin Reibert