Themenseiten-Hintergrund

Jan auf Wissensreise - und die besten Schlaftipps für dich

Schlafen macht schlau und ist gesund! Wie viel Schlaf du brauchst, wie du mit Obst, Sex und Apps besser einschläfst und was du lieber lassen solltest. Außerdem: Unser Reporter Jan startet seine Wissensreise zum Thema Schlaf. Er selbst darf die nächsten 2 1/2 Tage keine Sekunde schlafen.
Teaserbild: Jan auf Wissensreise - und die besten Schlaftipps für dich

Das Wichtigste zum Thema Gesunder Schlaf

  • Menschen (ver-)schlafen rund ein Drittel ihres Lebens. Wie viel Schlaf jeder braucht, hängt auch vom Alter ab. Erwachsene schlafen im Mittel 7 bis 8 Stunden pro Nacht.

  • Wer lange schläft, ist dumm? Von wegen. Goethe soll täglich rund 10 und Einstein sogar 12 Stunden im Bett verbracht haben.

  • Erst mal drüber schlafen? Gute Idee. Nach einem Nickerchen lösen wir Probleme effektiver, belegen Studien.

  • Während du schlummerst, arbeitet dein Gehirn auf Hochtouren. Dein Gedächtnis bildet sich. Du lernst also wirklich im Schlaf.

  • Im Schlaf schrumpfen unsere Synapsen im Gehirn und schaffen Platz für neue Infos - dadurch bleiben wir aufnahmefähig.

  • Schlafen stärkt das Immunsystem. Der Körper bildet neue Zellen und schwemmt Abfallstoffe aus. Versuche mit Ratten zeigen: Nach 2 Wochen ohne Schlaf sind sie nicht mehr überlebensfähig.

So verändert sich die Schlafzeit im Laufe des Lebens

Vom Schlemmerland ins Schlummerland: Lebensmittel für eine gute Nacht

  • 🍒

    Sauerkirschen sind natürliche Melatonin-Quellen und können Schlafdauer und -qualität verbessern, besagt eine britische Studie.

  • 🍌

    Du liegst im Bett und deine Beine sind unruhig, ziehen oder stechen sogar? Nimm Lebensmittel mit viel Magnesium zu dir wie Bananen.

  • 🥝

    2 Kiwis täglich befördern uns schneller ins Schlummerland. Das ergab eine chinesische Studie, zu der gesagt sei, dass sie von einem großen Kiwiproduzenten gefördert wurde.

  • 🍵

    Baldrian gibt es als Tee und Kapsel. Die Arzneipflanze soll beruhigend wirken, auch bei Prüfungsangst.

  • 🥛

    Ein Glas warme Milch zum Einschlafen? Kann wirken, aber eher auf psychologischer Ebene. Das Hausmittel enthält zwar das Eiweiß Tryptophan, das den Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflusst - aber erst hohe Mengen wären wirksam (25 Gläser).

Das solltest du vermeiden, wenn du schlummern willst wie ein Baby

  • 🍷

    Ein alkoholischer Schlummertrunk kann das Nervensystsem beruhigen und beim Einschlafen helfen. Aber: Alkohol erschwert den Tiefschlaf und wir fühlen uns morgens weniger erholt.

  • Genieße deine letzte Tasse Kaffee spätestens vor 16 Uhr, noch besser sogar vor 14 Uhr. Bis zu 5 Stunden dauert es, bis unser Körper nur die Hälfte des Koffeins abgebaut hat.

  • 🚬

    Eine Gute-Nacht-Kippe wirkt ähnlich wie Kaffee. Nikotin hält tatsächlich wach.

  • 👣

    Im Schlaf sinkt unsere Körpertemperatur. Kalte Füße sind für unseren inneren Temperaturregler das Zeichen, dass uns nicht warm genug zum Einschlafen ist. Wärmflasche oder Fußmassage heizen uns in den Schlaf.

Orgasmus als Schlaftablette

Sex ist traumhaft, wortwörtlich. Geht es heiß her, schläft Mann danach direkt ein - und Frau auch, besagt eine Studie der Michigan Universität.

Voraussetzung für die einschläfernde Wirkung: ein Orgasmus. Beim Höhepunkt schüttet der Körper einen Hormoncocktail mit Oxytocin und Prolaktin aus, der Ängste und Stress löst und müde macht.

"Du bist eine Schlaftablette" ist insofern das schönste aller Komplimente.

 

App ins Bett! Smarte Einschlaf-Hilfen

  • Du surfst noch im Internet vorm Schlafen? Das blaue Licht vom Smartphone-Display imitiert das Sonnenlicht und signalisiert deinem Körper: Wach bleiben! Apps wie Twilight und Blaulichtfilter filtern blaues Licht und schonen die Augen.
  • Aktiviere abends den Nachtmodus in deinen Smartphone-Einstellungen. Auch WhatsApp hat jetzt einen Dark Mode. Er macht den Hintergrund dunkel.

 

  • Der neueste Trend: Menschen gehen mit einem Schlafroboter ins Bett. Der ist 40 cm groß und sieht aus wie eine flauschige Riesen-Kaffeebohne. Per App stellt der Nutzer ein, ob er ausruhen, schlafen oder ein kurzes Nickerchen machen will. Dann heißt es: kuscheln mit dem Teil aus Baumwolle! Der Roboter ahmt Atemgeräusche nach, spielt Schlaflieder und Meditationen - und soll so bei Schlafproblemen helfen.


Der neue Schlaf-Roboter soll beim Einschlafen helfen.
© Somnox

Veröffentlicht: 11.03.2020 / Autor: Alena Brandt