Themenseiten-Hintergrund

"Jemandem auf der Nase herumtanzen": Woher kommt diese Redewendung?

Freche Kinder tanzen ihren Eltern auf der Nase herum. Doch warum spielt das Riechorgan dabei eine Rolle? Wir verraten dir, was es mit der Redensart auf sich hat.
Teaserbild: "Jemandem auf der Nase herumtanzen": Woher kommt diese Redewendung?

Schlaumeier-Wissen

  • 😜

    "Jemandem auf der Nase herumtanzen" bedeutet, dass man sich der Person gegenüber respektlos verhält. Man macht, was man will - ohne Rücksicht auf den anderen zu nehmen.

  • 🙉

    Der "Tänzer" missachtet die Regeln. Mitunter kommt hinzu, dass er sich nichts sagen lässt oder nicht gehorcht.

  • 👀

    Die Redensart nimmt Bezug darauf, dass sich die Nase in der Nähe der Augen befindet. Die Nerverei spielt sich also direkt vor den Augen der betroffenen Person ab.

  • 🤷‍♂️

    Der Betroffene sieht tatenlos zu, wie seine Gutmütigkeit ausgenutzt wird. Fragt sich nur, wie lange es dauert, bis er die Nase voll hat.

  • 🇬🇧

    Die Engländer drücken es noch deutlicher aus, wenn sich jemand derart unverschämt benimmt. Sie sagen: "to walk all over someone".

Naseweis! Weitere Redensarten rund um unser Riechorgan

  • 👃🏼

    jemandem eine lange Nase drehen = jemanden verspotten

    Die "lange Nase" ist eine Geste, die Spott ausdrückt: Man hebt die gespreizte Hand zum Kopf, der Daumen führt an die Nasenspitze und der kleine Finger zeigt auf den Verspotteten.

  • 👃🏼

    die Nase beleidigen = schlecht riechen

    Wenn ein Parfüm die Nase beleidigt, duftet es nicht gut. Da sich die Riechzellen in der Nase befinden, ist sie sprichwörtlich prädestiniert dafür, Gerüche zu bewerten - gegebenenfalls auch mit einem Rümpfen.

  • 👃🏼

    sich an die eigenen Nase fassen = selbstkritisch sein

    Dahinter steckt ein alter normannischer Rechtsbrauch. Wer eine Person zu Unrecht verleumdet hatte, musste sich beim öffentlichen Widerruf mit der Hand an die eigene Nase fassen.

  • 👃🏼

    eine goldene Nase verdienen = viel Geld verdienen

    Der Ausspruch impliziert den "richtigen Riecher". Hat man den, findet man (wie ein Spürhund) Gelegenheiten und Möglichkeiten, fette Beute zu machen.

  • 👃🏼

    jemanden an der Nase herumführen = jemanden narren, täuschen, hereinlegen

    Bezieht sich auf Tiere (zum Beispiel Stiere), die an einem Nasenring herumgeführt werden und dadurch nicht mehr ihren eigenen Weg einschlagen können.

Veröffentlicht: 15.06.2020 / Autor: Heike Predikant